Rezepte von herzhaft bis süß, von kalt bis warm Veganer Brunch - so gelingt er euch

Einfach zu lecker - diese Kombination aus Frühstück und Mittagessen! Das Tolle am Brunch ist, dass es neben klassischen Frühstücksgerichten wie Müsli, Brot und Brötchen auch warme Speisen und herzhafte Salate, die man sonst eher mittags isst, geben darf. Ob am Sonntag oder einem anderen freien Tag, ladet eure Freunde ein, macht euch einen gemütlichen Vormittag und gönnt euch die unterschiedlichsten Köstlichkeiten! Dafür haben wir euch eine große Auswahl an Rezepten zusammengestellt, die nicht nur Veganern schmecken! Außerdem erklären wir, welche Grundzutaten und Ersatzprodukte es in der veganen Küche gibt. 

 

veganer-brunch

Wer sich vegan ernährt, verzichtet auf tierische Produkte. Das bedeutet: Eier, Fleisch, Fisch, Milchprodukte wie Sahne, Käse und Quark sind tabu, aber auch Lebensmittel wie Honig oder Gelatine. Das tut der Schlemmerei aber keinen Abbruch, im Gegenteil. Aus veganen Lebensmitteln und entsprechenden Alternativen lassen sich die tollsten Leckereien zubereiten. Unsere absoluten Favoriten: Quinoabrot, Lupinen-Aufstrich, Erdbeer-Chia-Marmelade, Süßkartoffelkuchen mit Kokos und Avocado Coffee. Diese und weitere Brunch-Rezepte findet ihr auf den folgenden Seiten. Viel Spaß beim Stöbern!

Bei uns findet ihr Rezeptideen für:

Kochen und Backen mit veganen Produkten

Lebensmittel wie Eier, Kuhmilch und Co. lassen sich für vegane Rezepte problemlos austauschen und ersetzen. Welche Ersatzprodukte es gibt? Das erfahrt ihr hier:

  • Milch könnt ihr prima durch Hafer-, Reis-, Soja- oder Mandelmilch ersetzen
  • Statt herkömmlicher Sahne könnt ihr Sojasahne oder Kokosmilch verwenden
  • Seitan und Tempeh Tofu statt Fleisch
  • Tofu oder Hefeschmelz statt Käse
  • Als Ei-Alternative eignen sich Seidentofu, Ei-Ersatzpulver oder auch reife Bananen und Avocados  
  • Alternativen für Joghurt, Frischkäse und Quark sind Produkte auf Sojabasis
  • Butter könnt ihr durch Margarine und Pflanzenöl austauschen 
  • Zum Süßen verwendet ihr keinen Honig, sondern Ahornsirup, Agavendicksaft oder Kokosblütensirup
  • Agar-Agar statt Gelatine

Sind Bier, Wein und Sekt eigentlich vegan?

Bei einem ausgiebigen Brunch muss natürlich auch für Getränke gesorgt sein. Selbst gemachte Limos und Kaffeespezialitäten stehen dabei hoch im Kurs. Doch wie sieht es mit Bier, Sekt und Wein aus? Schließlich wird Wein aus Trauben und Bier aus Getreide hergestellt - somit rein pflanzliche Produkte? Das möchte man zumindest meinen. Leider muss man auch hier differenzieren und jedes Getränk genauer unter die Lupe nehmen. Denn: In vielen alkoholischen Drinks sind Farb- und Aromastoffe enthalten, die tierischen Ursprungs sein können, auch tierische Klärmittel werden oft verwendet. Da diese als sogenannte technische Hilfsmittel gelten und nach dem Produktionsprozess wieder entfernt werden, müssen sie vom Hersteller nicht deklariert werden. Mehr dazu lest ihr unten.

Wenn ihr sichergehen wollt, dass euer Bier, Wein und Schnaps vegan sind, dann achtet auf das vegane Siegel wie das V-Label. Das V-Label ist eine international anerkannte Marke und sorgt für Transparenz und zeichnet vegetarische und vegane Produkte aus - vor allem, wenn die Zutatenliste nicht eindeutig ist. 

Vegane Lebensmittel einkaufen

Vegane Ernährung beginnt mit dem Einkaufen. Und das ist gar nicht so kompliziert und aufwendig, wie ihr vielleicht denkt. Denn viele Supermärkte und einige Discounter führen mittlerweile ein ordentliches Sortiment an veganen Aufstrichen, Milchalternativen und Ersatzprodukten für Fleisch. Grundnahrungsmittel wie Obst und Gemüse gibt es ja sowieso in jedem Einkaufsladen. Wer auf der Suche nach spezielleren Produkten ist, der wird in Biomärkten oder Reformhäusern fündig. Oft gibt es kleine Schilder, die auf vegane Produkte hinweisen oder ganze Regale, die mit einer großen Produktvielfalt beeindrucken. 

Tipp: Achtet auch hier auf das V-Label. 

Brot und Brötchen

Backen ohne Eier und Butter? Das geht! Dafür braucht ihr nur das passende Rezept und entsprechende Ersatzzutaten. Wie bereits erwähnt, könnt ihr Butter prima durch Margarine und Eier durch reife Bananen und Avocados ersetzen. Für herkömmliche Kuhmilch verwenden wir in unseren Rezepten Sojamilch oder auch Mandelmilch. Die Verarbeitung von Hefe ist in veganen Backwaren übrigens kein Problem. 

 

Aufstrich und Belag

Vegane Brotaufstriche könnt ihr ruck, zuck selber machen. Aus Gemüse, Tofu, Hülsenfrüchten oder auch Haferflocken lassen sich die leckersten Aufstriche zaubern. Diese selbst gemachten Cremes und Pasten schmecken nicht nur auf Brot, Brötchen, Knäckebrot und Co., sondern auch als Dip zu Rohkost. 

Käse ist ein echter Frühstücksklassiker. Auch für diejenigen, die vegan leben. Zwar verzichten Veganer auf herkömmliche Milchprodukte und somit auch auf Käse aus Tiermilch, dafür gibt es aber viele passende Alternativ-Produkte, die ihr im Supermarkt oder Bioladen kaufen könnt. Von rein pflanzlichem Mozzarella über Frischkäse bis hin zu Weich- und Schnittkäse gibt es dort alles, was das vegane Herz begehrt. Ihr könnt veganen Käse aber auch ganz einfach selbst herstellen. Wie das geht und was ihr dafür braucht? Das erfahrt ihr in unseren Rezepten.

Müsli und Co.

Kernig gut und richtig gesund sind Müslis und Müsliriegel. In den meisten Fällen kommen sie ohne tierische Inhaltsstoffe aus und mit einer Milchalternative steht einem leckeren, veganen Frühstück nichts im Wege. Auch zum Brunch könnt ihr Müslis vorbereiten - zum Beispiel portionsweise in kleinen Gläschen oder Schüsseln. Frische Beeren und Obst wie Blaubeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Kiwis oder Bananen liefern dabei die Vitamine. Übrigens auch echt lecker: Porridge und Oats! Gerade unsere Overnight Oats kann man super schon am Vortag vorbereiten.

 

Salate

Salate gibt es nicht nur in einer Vielzahl von Variationen und etlichen Geschmacksrichtungen, sie sind auch eine willkommene Abwechslung auf dem Frühstückstisch. Bei einem ausgiebigen Brunch, bei dem eben nicht nur Müsli, Brot und Brötchen serviert werden sollen, darf ein knackiger Salat also nicht fehlen. 

Fettige Salate mit ordentlich Mayo? Nicht für uns! Wir verarbeiten lieber knackiges Gemüse, frisches Obst und Hülsenfrüchte wie Linsen oder Kichererbsen. Das Dressing bereiten wir nicht mit Sahne oder Joghurt zu, sondern verwenden dafür unter anderem Olivenöl, Weißweinessig, Zitronen- oder Limettensaft und natürlich Kräuter und Gewürze

Fingerfood und Snacks

Kleine Snacks und Fingerfood sind die perfekten Appetit-Häppchen für zwischendurch und beim Brunch sehr beliebt. Von Mini-Pizzen über süße Sommerrollen bis hin zu selbst gemachtem Fruchtleder - bei dieser Auswahl ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei! Und das Beste ist, dass man alle Rezepte wunderbar vorbereiten kann.

 

Desserts und Kuchen

Ein veganer Brunch ohne süßes Gebäck? Auf keinen Fall! Zwar braucht ihr fürs Kuchenbacken, genauso wie beim Backen von Brot und Brötchen, Ersatzprodukte für Eier, Butter und Milch - ein Hindernis ist das aber auf keinen Fall. Avocado, Bananen oder auch Apfelmus stehen dabei ganz oben auf der Zutatenliste. Der Clou: Kuchen, die mit Obst und Gemüse gebacken werden, schmecken nicht nur richtig lecker, sie machen das Gebäck zugleich auch schön saftig und sogar etwas gesünder! 

Das Gleiche gilt für Desserts. Lasst einfach die Eier weg und tauscht Milchprodukte wie Sahne oder Milch gegen Sojaprodukte aus. Geht ganz einfach! Wusstet ihr, dass man aus Avocados ganz köstlichen Schoko-Pudding machen kann? Was im ersten Moment etwas ungewöhnlich klingt, solltet ihr unbedingt ausprobieren!

Leckere Getränke

Auch wenn man sich fragt, wie das Tier in die Flasche kommt und Wein ja eigentlich aus Trauben und Bier aus Getreide hergestellt wird - nicht alle Getränke sind vegan. Hersteller setzen oft tierisches Klärmittel ein, um Getränke zu filtern und von Trübstoffen zu befreien. Dafür wird beispielsweise Gelatine aus Schweineschwarten oder Hühnereiweiß verwendet. Weil es sich hierbei nur um Hilfsmittel handelt, die nach dem Produktionsprozess wieder entfernt werden, müssen sie auf den Produkten nicht ausgezeichnet werden. Wenn ihr trotzdem alkoholische Getränke zum Brunch anbieten wollt, dann die mit einem veganen Siegel.

Latte Macchiato, Cappuccino und Co. werden bekanntlich mit Milch zubereitet - nicht aber bei der veganen Ernährung. Wenn ihr euren Kaffee nicht schwarz trinken wollt, könnt ihr Kaffeespezialitäten ganz einfach mit Mandelmilch, Hafermilch oder auch Reis- oder Sojamilch zubereiten. Welche Milchalternative ihr nehmt, ist euch überlassen und letztlich Geschmacksache. 

Wir haben hier eine kleine Auswahl an Getränken zusammengestellt, die tatsächlich alle ohne tierische Produkte auskommen: