Eiweißreich und zuckerarm Protein-Mohn-Kuchen

Wer sich eiweißreich ernähren will und vielleicht sogar auf Zucker verzichtet, muss nicht auf Süßes verzichten. Dieser Kuchen ist das beste Beispiel dafür!

protein-mohn-torte

Proteinreiche Ernährung ist bei uns aktuell ein großes Thema. Wir haben festgestellt, dass es eigentlich gar nicht so schwer ist und man eiweißreiche Gerichte jeder Art wunderbar in den Alltag integrieren kann. Dabei setzen wir auf natürliches Eiweiß und verwenden keinerlei Proteinpulver.

Bei einer Ernährung mit Eiweiß und Proteinen musst du im Prinzip auf nichts verzichten, nicht einmal auf ein süßes Stück Torte. Na gut, eine fette Sahnetorte schafft es nicht auf die Liste der eiweißreichen Rezepte, dafür aber dieser Protein-Mohn-Kuchen mit Quark und Joghurt. So lecker!  

Übrigens: Dieser Kuchen kommt ganz ohne industriellen Zucker aus. Zum Süßen nehmen wir Honig. Du kannst aber auch gut Erythrit verwenden.  

Rezept für Protein-Kuchen mit Magerquark, Joghurt und Mohn

Zutaten für eine Springform Ø 20 cm (8 Stücke):

  • 140 g Haferkekse
  • 20 ml Wasser
  • 350 g Magerquark
  • 200 g Griechischer Joghurt
  • 80 g Honig
  • 30 g Gelatine Fix
  • 30 g Mohn
  • 150 g Mangopüree (2 Mangos)
  • 4 Blätter Gelatine

Zubereitung:

  1. Hobbits mit Wasser in einem Blitzhacker zerkleinern In eine runde Springform (Ø 20 cm) geben und als Boden andrücken. Bei 180 Grad für 15 Minuten backen.
  2. Quark, Joghurt, Honig, Gelatine Fix und Mohn in einer Schüssel zu einer glatten Masse verrühren, auf den ausgekühlten Kuchenboden geben und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  3. Gelatineblätter für ca. 5 Minuten in Wasser legen. Fruchtfleisch der Mango pürieren und durch ein Sieb streichen, anschließend erhitzen. Gelatine ausdrücken und im Püree auflösen. Anschließend den Fruchtspiegel auf den Kuchen geben und komplett auskühlen lassen.

Kalorien: 117

Du kannst den Kuchen vor dem Servieren noch dekorieren. Kokoschips passen zum Beispiel super dazu. Ich habe aus einer reifen Mango einfach kleine Kugeln ausgestochen. 
Tipp: Falls du keine Mango magst, kannst du auch andere Früchte verwenden. Wie wäre es mit Himbeeren? Du kannst sie auch einfach pürieren (egal ob TK oder frische Beeren), dann durch ein Sieb streichen und anschließend mit Gelatine andicken.

Apropos andicken: Wenn du keine Gelatine isst, dann kannst du zum Binden des Fruchtspiegels auch Agar-Agar nehmen. Hierbei gilt: 1 TL Agar-Agar für etwa 750 ml Masse bzw. Flüssigkeit, 3/4 TL Agar-Agar für ca. 500 ml Flüssigkeit und 1/4 TL für 200 ml. Damit Agar-Agar auch fest wird, musst du es 1-2 Minuten aufkochen und dann ganz normal abkühlen lassen. Für die Joghurt-Quark-Masse eignet sich Agar-Agar nicht so gut, weil die Masse nicht erhitzt wird. Für kalte Speisen kannst du Johannisbrotkernmehl verwenden, das bindet nämlich auch, wenn es nicht erhitzt wird. Hier gilt: 1 g auf 500 ml Flüssigkeit, dosiere aber am besten nach und nach, damit es nicht zu fest wird.

Kennst du schon unsere Protein Donuts? Der ist auch super lecker und schnell zubereitet.