Schnell und einfach Spinatsalat mit Champignons und Avocado

Wie der neue vegetarische Lieblingssalat entstand und warum sich der Balkon zum Essplatz verwandelte.

Ein frischer Salat mit Spinat, Champignons und Avocado

Zutaten für 4-6 Portionen

  • 125 g zarter, junger Blattspinat
  • 4 EL Kerne oder Nüsse (z.B. Walnüsse oder Pinienkerne)
  • 2 kleine, reife Avocado (ich nehme am liebsten die dunklen Hass-Avocado; das Fruchtfleisch sollte auf Druck nachgeben, aber noch nicht zu weich sein.)
  • 1 EL Limettensaft
  • 150 g Champignons
  • 250 g Kirschtomaten
  • 1 Apfel

Für das Dressing

  • 5 EL Apfelessig oder weißer Balsamico
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 TL Senf
  • eine Prise Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • etwas Zucker

Zubereitung

  1. Nüsse hacken und in einer Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Fett rösten, zwischendurch wenden. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  2. Spinat mit kaltem Wasser waschen, abtropfen lassen und putzen. Avocado halbieren, aus der Schale lösen und Stein entfernen. Fruchtfleisch in Scheiben schneiden, mit Zitronensaft beträufeln. Champignons und Tomaten putzen und in kleine Stücke schneiden. Apfel fein würfeln. Alles in eine große Schüssel geben und vermengen. Anschließend die gerösteten Nüsse darüber streuen.
  3. Essig, Öl, Senf, Salz, Pfeffer und etwas Zucker in ein Schraubglas (ausgewaschenes Marmeladenglas) geben und kräftig durchschütteln. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Dressing über den Salat gießen und am besten gleich servieren (sonst macht der junge Spinat nämlich schlapp).

Kalorien: 2148

„Was gibt’s heute zu Essen?“. Diesen Satz höre ich gegen 17.30 Uhr fast jeden Tag von meinem Mann. Kennt ihr den Film: „Und täglich grüßt das Murmeltier“? So ähnlich komme ich mir dann immer vor ...

Manchmal haben wir vom Vortag noch Reste, die wir dann gemeinsam mit ein paar neuen Zutaten zu einem leckeren Essen pimpen oder aber wir widmen uns einem neuen Rezept. Manchmal schnippeln wir uns auch nur schnell Tomaten mit Mozzarella. Ab und zu gönnen wir uns auch mal eine Pizza beim Italiener nebenan.

Letztens hatte ich morgens vor der Arbeit auf dem Goldbekmarkt (der ist gleich beim Verlag um die Ecke) einen großen Beutel jungen Blattspinat gekauft. Kurz nachgeguckt: Was haben wir noch im Kühlhaus? Da sind: Avocado, Pilze, Kirschtomaten, Äpfel. Essig und Öl ist sowieso im Schrank, etwas Senf im Kühlschrank. Also? Salat! (Ihr habt es inzwischen vermutlich schon gemerkt: Ich bin ein Fan von der spontanen und improvisierten Küche).

Meinem Mann schnell ein Messer in die Hand gedrückt – Avocado und Champignons schnippeln oder Spinat putzen, lautet die Durchsage. Ich röste schnell ein paar Nüsse und mixe das Dressing. Frisches Brot vom Bäcker geholt – fertig!

Bei schönem Wetter essen wir draußen auf dem Balkon unser Essen – und setzen währenddessen auf unserer neu gekauften Mini-Bank. Hier schmeckt der Spinatsalat noch besser! Probiert doch auch ihr dieses Spinatsalat-Rezept aus!

Guten Appetit!