Rohkost Kohlrabi-Salat

Lange Zeit habe ich überhaupt keinen Kohlrabi mehr gegessen. Seit einem Jahr kommt das Gemüse ab und zu wieder auf den Tisch: roh verarbeitet als Kohlrabi-Salat!

Kohlrabisalat angerichtet auf einer Platte

Kohlrabi in Sauce? Sorry, aber damit könnt ihr mich jagen! Die hellgrünen Knollen schmecken mir allgemein etwas zu „kohlig“. Aber roh, da freunden wir beide uns so langsam an. Zum Beispiel raspele ich den Kohlrabi (der übrigens nur ca. 27 Kalorien pro 100 g hat und somit perfekt für Low Carb-Gerichte geeignet ist) einfach zusammen mit Äpfeln und schmecke mit Salz, Pfeffer, Petersilie und Zitronensaft ab, noch einen Klecks griechischen Joghurt drauf und ein paar zerbröselte Walnusshälften – fertig ist leckere Kohlrabi-Rohkost.

Meinen Freunden biete ich inzwischen sogar leckeren Kohlrabi als Vorspeise an. Dafür hoble ich ihn wie bei Carpaccio in feine Scheiben, mache ihn mit einem Ingwer-Dressing an und packe noch selbst gebackene Nuss-Streusel als Topping drauf. Das knuspert, knackt und schmeckt! Alternativ könnt ihr je nach Geschmack den Kohlrabi-Salat auch mit Joghurtdressing zubereiten.

Noch ein kleiner Tipp für Markt oder Supermarkt: Je kleiner die Kohlrabi-Knollen, umso zarter ist das Innenleben. Ich weiß auch nicht, warum so oft mit extragroßen Exemplaren geworben wird - die sind meiner Erfahrung nach immer eher holzig.

Zutaten für 4 Portionen

  • 50 g kalte Butter (in Stücken)
  • 50 g Mehl
  • 30 g Semmelbrösel
  • 20 g gemahlene Mandeln
  • Salz
  • Cayennepfeffer
  • 2 EL Pinienkerne
  • 1 Handvoll Basilikumblätter
  • 1 TL Ingwer (geschält, fein gehackt)
  • 4 EL frisch gepresster Orangensaft
  • 1 EL Holunderblütensirup
  • 4 EL Öl
  • Saft einer halben Limette
  • eine Prise Zucker
  • 3 Frühlingszwiebeln (alternativ Schnittlauch)
  • 2 zarte Kohlrabis
  • 2 grüne Äpfel

Zubereitung

  1. Butter, Mehl, Semmelbrösel, Mandeln, ¼ TL Salz und 1 Prise Pfeffer mit den Händen zu Streuseln verkneten. Auf einem mit Backpapier belegten Blech gleichmäßig verteilen. Im heißen Backofen (bei 200 Grad) auf der mittleren Schiene für 8-10 Minuten backen. Vom Blech nehmen und auskühlen lassen.
  2. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, aus der Pfanne nehmen. Basilikum, Ingwer und Orangensaft kurz pürieren, Öl dazugeben. Mit Limettensaft, Salz, Cayennepfeffer und etwas Zucker abschmecken.
  3. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Kohlrabi putzen, schälen und in dünne Scheiben schneiden oder auf der Reibe hobeln. Die Äpfel eventuell schälen und ebenfalls in feine Streifen hobeln.
  4. Kohlrabi- und Apfelscheiben fächerartig auf kleinen Platten oder Tellern anrichten. Frühlingszwiebeln und Pinienkerne drüberstreuen. Mit Dressing beträufeln. Direkt vor dem Servieren die Streusel darauf verteilen.

Streusel-Ersatz (vegane Variante): Einfach Tofu „rosso“ in Würfel schneiden, in etwas Öl rundherum knusprig anbraten und über den Salat geben - schmeckt super!