Kuchen im Glas Rote-Bete-Schokokuchen

Gemüse trifft Kuchen – und heraus kommt der saftigste Seelenschmeichler, den ihr euch vorstellen könnt…

Rote-Bete-Kuchen mit Schokoladenguss

Ich liebe Rote Bete! Ich könnte sie jeden Tag essen (okay, auf Dauer wird es vielleicht doch ein bisschen eintönig.). Aber wenn ich mir nur vorstelle: ein frischer Smoothie, mein Lieblings-Salat-Mix mit Walnüsseneine cremige Suppeknusprige Chips oder ein feines Carpaccio mit Ziegenkäse. LECKER!

Aber etwas Süßes habe ich noch nie daraus gemacht! Zeit also für ein (wie sich bald herausstellen soll) wunderbares Back-Experiment. Auf dem Markt oder beim Gemüsehändler erwarten mich die frischen Rote Bete-Knollen zurzeit eigentlich immer. Daher habe ich für den Kuchen natürlich die frische Variante genommen (wobei es sich nur lohnt, wenn man gleich für ein anderes Gericht noch mehr Knollen zubereitet). Nach dem Kochen werden sie dann geschält - dabei unbedingt Handschuhe tragen und Küchenpapier unterlegen. Frische Rote Bete hinterlässt nachhaltige Andenken auf Kleidung und der Arbeitsplatte! Wenn es schnell gehen soll, klappt der Teig aber auch wunderbar mit den vorgegarten, vakuumverpackten Kugeln.

Zutaten

  • 100 g Zartbitterschokolade (70% Kakao)
  • 250 g Rote Bete (gegart)
  • 200 ml Öl
  • 3 Eier
  • 175 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 75 g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL Kakao
  • 1 TL Vanillepulver

Zubereitung

  1. Schokolade schmelzen, etwas abkühlen lassen. Rote Bete klein schneiden und mit Öl fein pürieren (am besten im Standmixer, spritzt sonst!). In einer Schüssel die Eier einzeln unter die Rote Bete-Masse rühren. Erst Zucker untermischen, dann flüssige Schokolade unterrühren.
  2. Mehl, Mandeln, Kakao, Vanille und Backpulver mischen. Den Mix kurz unter die Schokomasse rühren. Teig auf fünf bis sechs gefettete, mit Mehl ausgestäubte Weckgläser verteilen. Ich habe 3 Gläser à 290 ml und 3 Gläser à 370 ml genommen – Gläser dabei etwa zur Hälfte füllen. Bei 180 Grad (Mitte) ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen und sofort mit dem Deckel (inkl. Gummiring) verschließen. Auskühlen lassen.
  3. Zum Anrichten Küchlein aus den Gläsern lösen und mit Puderzucker bestäuben. Oder für den Schokoguss je Küchlein 40 g Edelbitterschokolade fein hacken. 50 g Sahne erhitzen, vom Herd nehmen. Schokolade darin auflösen. Guss etwas anziehen lassen und über das Küchlein gießen. Guss fest werden lassen.

Mein Tipp: Intensiver schmecken die Küchlein, wenn ihr die Knollen frisch gart (das dauert je nach Größe 30-60 Minuten). Ihr solltet dann ca. 350 g rohe Rote Bete nehmen.

Da ich nicht jedes Wochenende Zeit für eine Backsession habe, aber mir jedes Wochenende Kuchen wünsche – habe ich diesmal den Schoko-Rührteig auf mehrere Weck-Gläser verteilt und darin gebacken. Wenn ihr die Gläser nämlich direkt danach verschließt, könnt ihr sie mehrere Wochen an einem kühlen Ort aufbewahren.

In unserer Galerie findet ihr noch mehr Rote-Bete-Rezepte >>