Schnell und einfach Kürbis-Crème-Brûlée

Die Crème-Brûlée gehört zu den Klassikern unter den Desserts. Ich habe eine neue Variation mit Kürbis probiert und bin begeister!

kurbis-creme-brulee

Zutaten für 4 Portionen

  • 100 g geputztes, geschältes Hokkaido-Kürbisfleisch
  • 1/2 Vanilleschote
  • 50 ml weißer Portwein (ersatzweise geht auch Apfelsaft)
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei (Größe M)
  • 3 Eigelb
  • 2 TL Abrieb von einer Bio-Orange
  • Schlagsahne
  • 1 Prise frisch gemahlener Piment
  • 1 Prise frisch gemahlene Tonkabohne
  • Chilli Ancho (ersatzweise Cayennepfeffer)
  • 2 EL brauner Zucker

Zubereitung

  1. Kürbisfruchtfleisch klein schneiden. Vanilleschote längs halbieren, Mark herauskratzen und beiseitestellen. Kürbis mit ausgekratzter Schote und Portwein in einem kleinen Topf zugedeckt ca. 20 Minuten weich dünsten.
  2. Vanillemark und Zucker mischen und mit dem Ei und den Eigelben cremighell rühren. Orangenschale untermischen.
  3. Sobald der Kürbis weich ist, ohne Deckel weiterdünsten, bis die Flüssigkeit verkocht ist. Schote entfernen, Kürbis sehr fein pürieren, evtl. durch ein Sieb streichen. Kürbismus, Sahne und Eimischung gut verrühren, mit 1 Prise Salz, Piment, Tonkabohne und etwas Chili würzen.
  4. Ofen auf 120 Grad (Umluft 100 Grad) vorheizen. Vier flache feuerfeste Schälchen (Keramik oder Glas) mit der Masse füllen und in ein tiefes Backblech stellen. So viel kochendes Wasser in das Blech gießen, dass die Schälchen zu zwei Dritteln im Wasser stehen. Crèmes in den Ofen geben und ca. 60–80 Minuten stocken lassen. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und zugedeckt mindestens 2 Stunden, am besten über Nacht, kühl stellen.
  5. Vor dem Servieren die Crèmes mit Zucker bestreuen und mit einem Brenner vorsichtig karamellisieren.

Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Kochzeit: 70 Minuten
Gesamtzeit: 90 Minuten
Kalorien: 340