Ohne Eismaschine Cheesecake-Eis

Ihr liebt Käsekuchen und Eis genauso wie wir? Dann haben wir das perfekte Eisrezept für euch! Einfach und ohne Eismaschine!

Cheesecake-Eis

In Kombination mit Erdbeeren ist der Cheesecake in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Das Strawberry-Cheesecake-Eis hat sich inzwischen weit verbreitet. Aber kann man das auch ohne Eismaschine? Ja! Wir haben eine einfache Methode gefunden, um Eis ohne Eismaschine herzustellen - und trotzdem ist es cremig und weich. Normalerweise ist es schwer, sich ohne Eismaschine ein Eis wie im Eisladen zu kreieren, doch mit unserer Technik geht das ganz leicht! Durch viel Sahne und unsere Geheimzutat “Kondensmilch”, gelingt auch uns das Eis lecker weich.

Zutaten

  • 450 ml Schlagsahne
  • 400 ml Kondensmilch
  • 1-2 EL Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 200 g Erdbeeren
  • Käsekuchen

Und hier die Veggie Variante!

  • 1 Banane (Pro Portion)
  • 1 Vanilleschote
  • 100 g Erdbeeren
  • veganer Käsekuchen

Zubereitung

  1. Kauft einen Käsekuchen oder ein Stück Käsekuchen (je nachdem, wie viel Eis ihr macht) oder backt ihn selbst (das ist auch vegan möglich).
  2. 150 g Erdbeeren zuckern und das Mark einer Vanilleschote hinzugeben. Dann alles fein pürieren und anschließend im Kühlschrank kaltstellen. Danach die restlichen Erdbeeren in kleine Stücke schneiden.
  3. Nun die 450 g Sahne in einer Schüssel steifschlagen.
  4. Die Kondensmilch zuckern und zu der Sahne geben und gut verrühren, bis die Masse dicker wird.
  5. Einen passenden Teil des Kuchens in mehrere kleine Stücke zerteilen und zusammen mit den zerkleinerten Erdbeeren unter die Sahne-Kondensmilch-Mischung rühren. Dann das Püree vorsichtig unterrühren, sodass es sich nicht vollständig mit dem Eis vermischt.
  6. Jetzt die Eiscreme für ca. 3-4 Stunden ins Gefrierfach stellen.

Und hier die Veggie Variante!

  1. Eine sehr reife Banane (am besten über Nacht) ins Gefrierfach legen.
  2. Den Käsekuchen (sonst auch nur einen Teil der vorgegebenen Menge) backen oder auch ein Stück kaufen.
  3. Nun den größeren Teil der Erdbeeren zuckern und pürieren. Dann die Restlichen kleinschneiden.
  4. Die gefrorene Banane mit ca. 2 EL Pflanzenmilch (z.B. Soja-, Mandel-, Reis-, oder Kokosmilch) und dem Mark einer Vanilleschote in eine Schüssel geben und mit dem Mixer gut durch pürieren.
  5. Jetzt einen Teil des Kuchens in kleine Stücke zerteilen und zusammen mit den pürierten Erdbeeren unter die Sahne-Kondensmilch-Mischung geben. Dann das Püree vorsichtig unterrühren, sodass es sich nicht vollständig mit dem Eis vermischt.

Kalorien: 1790

Und trotzdem geht das auch vegan!

Ich habe auch noch eine weiteres Rezept für euch, bei dem ihr das Cheesecake-Eis vegan selber machen könnt. Das geht fast noch leichter! Einfach eine Banane über Nacht gefrieren lassen (oder auch anderes für Rezept gut geeignetes Obst, denn das Cheesecakes-Eis wird dann auf jeden Fall auch etwas nach Banane schmecken) und am nächsten Morgen mit etwas pflanzlicher Milch mixen und voilà.. fertig ist eure Nicecreme! Wie ihr da noch den Cheesecake-Geschmack reinbringt, erkläre ich euch im Rezept.
Ich liebe jedenfalls New York Cheesecake und als kleinen Tipp für die nächste Feier: Püriert euch ein paar Erdbeeren oder Himbeeren und gebt davon ein wenig über jedes Stück Kuchen. Denn das gibt dem Käsekuchen nochmal eine wunderbar fruchtige Note, so wie unserem Eis.

Kalorien sparen

Wer gerne Kalorien sparen möchte, dem empfehle ich die Nicecream Variante. Und wenn man dann noch sparsam mit dem Zucker umgeht, hat man sich das perfekte Low-Fat-Eis zusammengestellt. Dieses Rezept kann man übrigens auch super für andere Eissorten benutzen. Also falls einem der Käsekuchen dann immer noch zu kalorienreich vorkommt, könnt ihr auch einfach andere Früchte verwenden, in Kombi mit Banane empfehle ich euch Blaubeeren, eine meiner absoluten Lieblings-Mischungen.

Probiert’s aus! Und schickt uns über unsere Instagram und Facebook Seite eure Eis-Kreationen. Wir freuen uns auf eure Ideen!