Vegetarisch Grillen Tofu-Grillspieße

Hier erfährst du welches Gemüse sich am besten für Grillspieße eignet und wie du Tofu lecker marinierst.

rauchertofu-spiesse-grill-rezept-kitchengirls

Leute, es wird wieder gegrillt! Und dies mal nicht nur Würstchen und Steak, sondern vegetarisch und vegan. Und damit wir uns nicht zwischen Tofu, Käse, Zucchini und Co. entscheiden müssen, nehmen wir einfach ein mal alles. Spieße sind nämlich eine super Lösung für die "Ich will nur mal probieren"-Problematik. Ich will ja immer von allem, was da auf dem Grill brutzelt etwas verkosten, aber zumindest mein Magen hat nur begrenzte Kapazität. Und deshalb habe ich mich entschieden, häufiger Grillspieße zu machen. Da hat jeder ein Probierhäppchen von Allem drauf und man spart sich das Feilschen quer über den ganzen Tisch.

Die veganen Spieße, die mir bisher am besten gefallen haben, sind die folgenden mit Tofu, Gemüse und Nektarinen. Alles wird in mundgerechte Stücke geschnitten und würzig mariniert auf dem Grill zubereitet. Dabei solltest du lieber große Stücke schneiden, damit sie nicht zerbrechen, wenn du sie auffädelst. Ich empfehle dir außerdem pro Spieß immer gleich zwei Holzstäbe zu benutzen. Einzeln sind sie dünn genug um durch die Zutaten zu stechen und nebeneinander sorgen sie dafür, dass du die Spieße später besser greifen kannst um sie zu wenden.

Rezept für Gemüse-Tofu-Spieße

Zutaten für 8 Spieße:

Für die Marinade:

  • 3 EL Limettensaft
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 TL Paprikapulver
  • 3 TL italienische Kräuter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Für die Spieße:

  • 350 g Räuchertofu
  • 1 Zucchini
  • 2
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 rote Paprika
  • 1 Maiskolben (vorgegart)

Außerdem:

  • 16 Holzsspieße

Zubereitung:

  1. Weiche die Holzspieße in Wasser ein bis du sie benötigst, damit sie auf dem Grill nicht so schnell verbrennen.
  2. Wasche alle anderen Gemüse außer die Zwiebel.
  3. Schneide die Zucchini und Mais in Scheiben. Wenn du magst, kannst du die Zucchini auch mit dem Sparschäler in Streifen ziehen.
  4. Entferne die Kerne der Nektarinen und viertele sie.
  5. Schneide den Tofu in so große Würfel wie die Zucchinischeiben.
  6. Presse die Knoblauchzehen und verrühre sie mit den anderen Zutaten der Marinade.
  7. Wende alle Zutaten in der Marinade und lasse sie darin 10 Minuten ziehen.
  8. Schäle die Zwiebel, viertele sie und teile sie in je 2 Lagen.
  9. Spieße Tofu und Gemüse jeweils auf zwei Spieße, wie im Bild. Dadurch lassen sie sich besser wenden.
  10. Nun musst du die Spieße nur noch von allen Seiten grillen und servieren.

Welches Gemüse eignet sich für Grillspieße?

Im Prinzip kannst du alle Gemüse, die dir einfallen, grillen. Neben den Klassikern Tomate, Paprika, Zucchini, kannst du auch mal mit Champignons, Maiskolben, Brokkoli, Blumenkohl und grünem Spargel variieren. Wie du oben siehst, passt auch festes Obst wie Pfirsich, Nektarine, Feige, Birne, Apfel oder Ananas ganz gut dazwischen. Wichtig ist nur, dass du Gemüse mit ähnlichen Garzeiten auf einem Spieß kombinierst. Hier gilt die Faustregel: je fester das Gemüse, desto länger die Garzeit. Aber das hängt natürlich auch davon ab wie dick es geschnitten ist. Kartoffeln und Süßkartoffeln solltest du vorkochen, denn wenn diese nach dem Grillen nicht ganz durch sind, ist das weniger cool als bei Zucchini oder Paprika, die ja auch zum Rohverzehr geeignet sind. Noch ein kleiner Tipp zu Zucchini: wenn du sie in schmalen Streifen auffädeln willst, wie links im Bild zu sehen, solltest du sie gleich nach dem Schneiden in Olivenöl und Salz einlegen, damit sie später nicht austrocknen und brechen. Genau so wäre es auch bei Möhren oder Brokkoli und anderen sehr dünnem oder feingliedrigem Gemüse.

Den Tofu kannst du natürlich auch unterschiedlich marinieren. Dafür haben wir hier ein paar Rezepte für dich.