Schokokuchen mal anders Rentier-Weihnachtskuchen

Dieser Kuchen ist nicht nur super niedlich, sondern auch saftig schokoladig. Wir haben hier das Rezept für euch!

Kuchen als Rentier dekoriert

Jedes Jahr sitze ich wie auf heißen Kohlen und erwarte die Vorweihnachtszeit. Ab November werde ich hibbelig und will eigentlich die Weihnachtsdeko schon rausholen, beherrsche mich aber immer brav bis zum Montag der ersten Adventswoche, denn vorher soll man ja nicht schmücken. Kaum ist dieser Montag da, renne ich wie wild in den Keller und schleppe kistenweise Weihnachtsdeko in den dritten Stock. Es wird auch jedes Jahr mehr. Zu dem Ritual gehört außerdem meine altbewährte Weihnachtsplaylist, wo von swingigen Klassikern, über Pop-Weihnachtsperlen bis hin zu "Weihnachten in Familie" mit Frank Schöbel, Alles dabei ist. Die wir dann aufgedreht und ich singe laut zu "Rudolph The Red Nosed Reindeer" mit.

Das süße kleine Rentier hat mich auch zu diesem Kuchen inspiriert: Rentier-Weihnachtskuchen. Hierfür könnt ihr Schokorührkuchen oder Cheesecake verwenden. Ich persönlich mag den Schokokuchen ohne Mehl am allerliebsten, weil er so saftig und schokoladig ist wie kein anderer. Für Weihnachten wandle ich ihn immer ein bisschen ab und füge noch winterliche Gewürze hinzu. Das Rezept bekommt ihr jetzt.

Rezept für saftig schokoladigen Rentier-Kuchen

Zutaten für eine runde Form (27 cm Durchmesser):

  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 130 g Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 160 g Zucker
  • 50 g Backkakao
  • 3 Eier
  • 1 EL Lebkuchengewürz (fertig gekauft oder gemischt aus Kardamom, Zimt, Ingwer, Muskat und Nelken)
  • Zuckeraugen
  • rote oder pinke Schokolinsen
  • Salzbrezeln

Zubereitung:

  1. Die Schokolade könnt ihr im Wasserbad oder der Mikrowelle schmelzen. Sobald sie flüssig ist, gebt ihr die Butter dazu und verrührt alles.
  2. Anschließend nehmt ihr den Topf von der Kochstelle und rührt Zucker, Vanillezucker, Lebkuchengewürz und Kakao unter. Lasst die Schokomasse etwas abkühlen und gebt dann die Eier hinein.
  3. Jetzt kommt der Teig in die gefettet Backform und darf ca. 35 Minuten bei 150 Grad im vorgeheizten Ofen backen. Lasst ihn am besten noch 10 Minuten in der Form auskühlen und nehmt erst dann raus und beginnt mit dem Dekorieren (am besten erst kurz vorm Servieren).
  4. Zuerst wird er geschnitten und Augen und Nasen angebracht. Dabei kann euch der Rest der geschmolzenen Schokolade als Kleber dienen.
  5. Die Geweihe werden aus halbierten kleinen Salzbrezeln gemacht, die ihr dann einfach in die äußeren Ränder der Kuchenstücke steckt.

Schon ist der Rentierkuchen fertig.

Dieser Kuchen ist nicht nur superniedlich, sondern auch saftig schokoladig. Wir haben das Rezept für euch.