Leckerer Salat Krautsalat selber machen

Wie du einfach einen leckeren Krautsalat machen kannst erfährst du hier.

DSC_3721

Krautsalat passt zu vielen deftigen Gerichten besser als normaler Salat und bildet quasi das Gegenstück zu Rotkraut und Sauerkraut. Im Vergleich schmeckt er aber leichter und wird kalt gegessen. Ich mag ihn am liebsten zu Schnitzel, Burger, Döner und zum Grillen. Vom Döner Kebap kennen ihn sicher die meisten, aber wusstest du auch, dass er super einfach gemacht ist? Deshalb hab ich dir das Rezept für einfachen Krautsalat hier mal aufgeschrieben.

Welche Reibe du für Krautsalat verwendest, hängt davon ab wie du ihn magst. Ich mag ihn in groben Fäden wie beim Döner und verwende nur so eine zum dünne Scheiben schneiden (dann werden es Streifen). Wenn du ihn mit klitzekleinen Stücken lieber isst, kannst du auch eine richtige Gemüsereibe benutzen. Die Variante mit den ganz kleinen Stücken ist übrigens die vom Griechischen Krautsalat. Der wird im Grunde genau so gemacht, nur statt Essig verwendet man Kräuteressig und es kommt noch ein Glas Mineralwasser dazu. Damit er dann so glasig wird wie beim Griechen, legt man zum Ziehen eine Schüssel drauf, damit sich noch mehr Saft rausdrückt.

Die Amerikaner haben eine ganz eigene Variante von Krautsalat, das kannst du in unserem Rezept für Coleslaw lesen.

Mein Tipp: Mach gleich ein bisschen mehr Krautsalat, er schmeckt auch auf unserem Geflügeldöner, Dönerpizza und zu Pulled Pork

Grundrezept für klassischen Krautsalat

Zutaten für den Krautsalat:

  • 1/2 frischen Weißkohl oder Rotkohl
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 Prisen Pfeffer
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Essig
  • 2 TL Sonnenblumenöl
  • 2 EL Zucker

Zubereitung:

  1. Nimm vom Weißkohl oder Rotkohl jeweils die äußeren Blätter ab, entferne den Strunk großzügig und hobele den Rest in feine Streifen oder Stücke.
  2. Schäle die Zwiebel und hobele auch sie in das Kraut.
  3. Knete das Kraut mit den Händen bis Saft austritt.
  4. Gib nun Salz, Pfeffer, Zucker, Essig und Öl dazu, knete alles erneut durch. Achtung, nicht zu doll würzen, denn beim Ziehen verstärkt sich der Geschmack noch.
  5. Lass ihn 2 Stunden ziehen.

Vorbereitungszeit: 140 Minuten
Gesamtzeit: 140 Minuten
Kalorien: 238
Proteine: 5
Fett: 7
Kohlenhydrate: 37
Portionen: ca. 400 g

Wie lange ist Krautsalat haltbar?

In einer geschlossenen Dose im Kühlschrank aufbewahrt, kannst du ihn eine Woche lang essen. Wenn er schlecht ist, erkennst du es zum Einen am Geruch und zum Anderen merkst du dann ein "Prickeln" auf der Zunge. Dann solltest du ihn wegwerfen.