Vegetarisches Fingerfood Herzhafte Käse-Churros

Knusprige Churros mit würzigem Parmesan - eine super Kombination.

herzhafte Käse-Churros

Ich liebe Churros! Während meines Auslandssemesters in Valencia gehörten sie besonders am Ende durchgefeierter Nächte zu einem traditionellen Frühstück dazu. In der Regel bekommt man das frittierte Gebäck aber in einer süßen Variante mit Zimt und Zucker bestreut, die man dann in gaanz viel flüssige Schokolade taucht.

Und dann bin ich über dieses Rezept für herzhafte Churros mit Käse gestolpert und musste es sofort ausprobieren. Und auch diese Variation hat mich restlos überzeugt – wirklich sehr lecker! Ich habe die Churros mit dreierlei Saucen serviert. Die Rezepte dazu, verlinke ich dir weiter unten nochmal. Nun aber erstmal zu den Käse-Churros

Zutaten für ca. 20 Stück

  • 260 ml Wasser
  • 50 g Butter
  • 120 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Currypulver
  • 1/2 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 3 EL geriebener Parmesan
  • 3 Eier
  • Fett oder Öl zum Frittieren

Zubereitung

  1. Für den Brandteig die Butter mit dem Wasser, dem Salz, dem Curry und dem Paprikapulver in einen Topf geben und aufkochen.
  2. In die kochende Flüssigkeit wird dann das Mehl eingerührt. Am besten funktioniert das mit einem Holzkochlöffel, da die Masse ziemlich fest und kompakt wird.
  3. Der Teig sollte zunächst etwas klumpig und dann zu einer glatten, festen Kugel werden, die sich nach und nach vom Topfboden löst. Dort bildet sich eine leicht weiße Schicht – das Zeichen dafür, dass der Teig fertig ist.
  4. Stelle den Teig für ca. 5 Minuten zum Abkühlen zur Seite.
  5. Das Öl zum Frittieren in einen Topf oder einen Wok geben und erhitzen.
  6. In den abgekühlten Teig kommen jetzt nacheinander die drei Eier. Jedes Ei muss gut untergerührt werden, bevor du das nächste dazu gibst, da der Teig sonst zu flüssig wird und sich die Eier nicht mit der restlichen Masse verbinden.
  7. Anschließend füllst du den fertigen Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle (diese sorgt für die typische Form der Churros). Du kannst alternativ aber auch einen Gefrierbeutel nutzen, von dem du vorne eine kleine Ecke abschneidest.
  8. Wenn das Fett heiß ist, spritzt du ca. 15 cm lange Stückchen der Teigmasse in das heiße Öl. Ob das Fett bereits die richtige Temperatur hat, erkennst du, wenn du einen Holzkochlöffel hinein tauchst und sich daran kleine Bläschen bilden.
  9. Nach ca. 2-3 Minuten sind die Churros goldbraun und damit fertig. Am besten legst du sie nach dem Frittieren auf einen Teller mit Küchenpapier, damit das überschüssige Fett noch etwas abtropfen kann.

Den klassischen Brandteig (ohne Parmesan) kannst du übrigens auch zu Windbeuteln, Eclairs oder klassischem Spritzgebäck verarbeiten.

Tipp: Du kannst die Churros auch super gut mit verschiedenen Toppings servieren. Ich habe zum Beispiel welche mit Guacamole, eingelegten roten Zwiebeln und Feta probiert. Schmeckt richtig gut zusammen!