Glühwein als Süßigkeit Glühwein-Cranberry-Fruchtgummi

Wir machen aus Glühwein und Cranberries leckere Fruchtgummi-Gugelhupfe. Das Rezept ist ganz einfach. Probiert's aus!

Glühwein-Fruchtgummi mit Cranberry

Die „Mini-Guglhupfe“ haben es mir angetan. Ich habe mir schon mehrfach Backrezepte für die Silikon-Mini-Guglhupfform überlegt. Die kommen bei euch immer gut an. Ich habe eine violette Silikonbackmatte, die drei unterschiedliche Guglhupfmotive (à 40 x 22 mm) hat, insgesamt sind es 18 Mulden. Ja, und auf Pinterest tanzen sie gerade auch in zig Varianten herum. Ich finde sie als Mitbringsel für Freunde ideal, auch zum Dekorieren für ein Kaffee-Buffet sind sie ein toller Blickfang. Und ehe man sich versieht, Haps, sind sie weg. Ein Mini-Gugl geht eben immer noch...

Jetzt sah ich kleine rubinfarbene Miniteile im Netz, als sogenanntes Fruchtgummi! Wie kleine Edelsteine funkelten sie mich an. Die muss ich probieren, dachte ich. Neben Glühwein nahm ich als Saft Cranberrysaft, dokterte ein bisschen mit der gemahlenen Gelatinemenge herum, und siehe da, fertig war mein Glühwein-Cranberry-Fruchtgummi. Aber damit sie auch so schön leuchten, müsst ihr unbedingt den Schaum abschöpfen. Viel Spaß dabei, probiert´s aus, aber aufgepasst, sie können auch springen!

Zutaten für 18 Glühwein-Fruchtgummis

  • 5 Päckchen gemahlene Gelatine, weiß (à 9 g, also insg. 45 g)
  • 150 g Cranberrysaft
  • 100 ml Glühwein
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL feinster Zucker

Zubereitung

  1. Zuerst die Gelatinepäckchen aufschneiden und das Pulver in eine kleine Schüssel geben. Einen Schneebesen bereit legen.
  2. Cranberrysaft, Glühwein, Zitronensaft und Zucker in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze erhitzen, aber nicht zum Kochen bringen.
  3. Topf von der Kochstelle ziehen. Dann das Pulver hineingeben, dabei sofort und schnell mit dem Schneebesen einrühren. Evtl. beim Einrühren den Topf noch einmal auf die noch warme Kochstelle geben, aber aufpassen, dass die Flüssigkeit nicht kocht. Das Pulver muss vollständig gelöst sein.
  4. Den Schaum an der Oberfläche mit einem Esslöffel abschöpfen, wie beim Marmeladekochen.
  5. Masse in einen Messbecher oder in ein Kännchen mit Ausgießer füllen. Die Miniguglhupf-Silikonform auf ein Brett oder Tablett (muss in den Kühlschrank passen) stellen. Dann die Flüssigkeit in die 18 Mulden der Mini-Guglhupfform gießen. Mit einem kleinen Messer schnell noch einmal jeweils über die Oberfläche gehen, damit auch noch der kleinste Schaum abgenommen wird. So werden die Fruchtgummi-Stücke schön klar und sind super durchscheinend. Form über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  6. Die Fruchtgumm-Guglhupf-Stücke nacheinander aus der Silikonform herausdrücken. Fertig! Dann nach Lust und Laune verpacken oder einfach als essbare Deko z.B. an Weihnachten mit auf den Dessertteller legen. Das sieht super hübsch aus, ein Ahh und Ohh geht durch den Raum, versprochen!

Wenn ihr noch mehr süße Rezepte für die Weihnachtszeit sucht, schaut euch doch auf dem Blog um.