Schnell und gesund Brownies mit Avocado

Gesunde Brownies backen? Das geht! Hier findet ihr das ultimative Rezept.

Schokoladen Muffins aus Avocado und Spinat

Hach, wir lieben sie doch alle: saftige Brownies mit einem weichen Kern! Leider sind diese sabschigen Mini-Kuchen alles andere als kalorienarm und absolut nichts für die schlanke Linie: Zucker, Butter und ordentlich Schokolade stehen nämlich ganz oben auf der Zutatenliste eines klassischen Brownierezeptes. Da muss es doch auch eine gesündere Variante geben, oder? Die Antwort lautet: Ja, gibt es!

Zutaten für 12 Brownies

  • 240 g Mehl
  • 150 g Kakao (ungesüßt)
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 200 g Honig
  • 120 g Griechischer Joghurt
  • 1 reife Bananen
  • 1 reife Avocado
  • 100 g Spinat
  • 100 g Chocolate Chips

Zubereitung

  1. Gebt als erstes Mehl, Backpulver und Kakao in eine große Schüssel und vermengt dann alle Zutaten gut miteinander.
  2. Nun braucht ihr einen Mixer. Gebt die Eier, den Vanille-Extrakt, den Honig und Joghurt hinein.
  3. Die Banane müsst ihr schälen und halbieren, die Avocado entkernen und die Schale entfernen, den Spinat waschen und gut abtropfen lassen.
  4. Als nächstes gebt ihr alle Zutaten mit in den Mixer. Alle Zutaten werden zu einer cremigen Masse püriert.
  5. Die grüne Masse gebt ihr in die Schüssel zur Mehl-Kakao-Mischung. Beides gut mit einem Schneebesen verrühren. Zum Schluss könnt ihr Schokoladen-Chips unterheben.
  6. Ich habe die Brownies einfach in Muffinformen aus Papier gebacken - so müssen die Küchlein später nicht mehr in Stücke geschnitten werden und sind auch gut für unterwegs. Die Förmchen einfach auf einem Back- oder Muffinblech verteilen und den Teig mit einem Eisportionierer gleichmäßig in die Formen geben. Wer keinen Eisportionierer hat, kann einfach einen normalen Löffel nehmen.
  7. Schiebt die Brownies nun in den heißen Backofen (180 Grad, zweite Schiene von unten) und lasst sie für etwa 20 Minuten backen.

Ob und wie ihr die Brownies am Ende dekoriert, ist euch überlassen :-) Ich habe sie mit bunten Zuckersternen verziert. 

Backen mit Gemüse und Früchten

Bei meiner Recherche habe ich ein interessante Alternativen für die Dickmacherzutaten gefunden. Man kann Butter durch eine cremige Avocado und herkömmlichen Zucker durch Honig ersetzen (damit ist es sogar für die Clean Eating-Ernährung geeignet und für Level 1 der Zuckerfrei-Challenge). Für den leckeren Schokogeschmack soll ungesüßtes Kakaopulver sorgen. Beim Lesen habe ich habe mich kurz gefragt, ob diese Brownies wirklich schmecken können. Ehrlich gesagt war ich anfangs sehr skeptisch, denn in einigen ähnlichen Rezepten stand auch noch etwas von einer Banane, Spinat und Joghurt. Püriert könnte das Ganze auch einen leckeren Smoothie ergeben ... Aber gut, ich habe mir ein gesundes Brownie-Rezept gewünscht, also probiere ich es natürlich auch aus. 

via GIPHY

An den Mixer, fertig, los!

Die Zubereitung der Brownie-Masse ist recht einfach. Als Erstes gibt man Mehl, Kakaopulver und Backpulver in eine Schüssel, dann werden Eier, Avocado, Spinat und Co. in einem Mixer püriert (wird es vielleicht doch ein Smoothie ;-)??). Schließlich wird die Mehl-Mischung mit der grünen Avocado-Spinat-Joghurt-Masse verrührt und auf ein Blech oder in Muffinförmchen gegeben. Eine Sache muss ich euch dabei aber noch gestehen: Weil ich sie einfach so liebe, habe ich noch Schoko-Chips unter den Teig gerührt. Das macht die Brownies jetzt natürlich nicht mehr ganz soooo gesund. Naja, mit oder ohne Schoko-Chips? Das ist euch überlassen! Das Ergebnis hat mich jedenfalls umgehauen: ultra saftige und mega schokoladige Brownies! Wow, damit hätte ich absolut nicht gerechnet. 

Ach so, eins noch: Der Spinat- Avocadogeschmack kommt ein bisschen durch, mich stört es aber überhaupt nicht!

Kennt ihr eigentlich schon Blondies - das helle Gegenstück zum Brownie? Kitchen Girl Kerstin ist ganz begeistert und verrät hier das Rezept für Blondies >> Welche Variante gefällt euch am besten? Die echten amerikanischen Brownies, das gesunde Rezept oder die vanillig schmeckenden Blondies? Schreibt es uns einfach in die Kommentare hier, auf Facebook, oder Instagram.