Schnell und einfach Apfel-Zimt Quarkbällchen

Schneller geht's kaum: Entdeckt jetzt unser Rezept für Apfel-Zimt Quarkbällchen! Die Zutaten habt ihr sicher schon Zuhause!

Rezept für Quarkbällchen mit Apfel und Zimt

Egal ob zum Frühstück, Kaffee oder als Snack zwischendurch: Dieses Rezept für Apfel-Zimt Quarkbällchen müsst ihr unbedingt probieren! Und das beste daran: Die Quarkbällchen sind super einfach zubereitet, denn ihr habt die meisten Zutaten sicher schon Zuhause!

Zutaten für ca. 8 Brötchen

  • 300 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 80 g Zucker
  • 200 g Magerquark
  • 100 ml Pflanzenöl
  • 2 große Äpfel (ich nehme am liebten leicht säuerliche Äpfel wie Boskoop oder Braeburn als Kontrast zur Zimt-Zucker-Mischung)
  • 50 g Zucker
  • 1/2 TL Zimt

Wie wäre es mit dem Apfel-Käsekuchen?

Zubereitung

  1. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Quark mit Zucker und Öl mischen und die Masse glatt rühren.
  3. Mehl, Salz, Zimt und Backpulver vermengen und zur Quark-Öl Masse geben.
  4. Äpfel schälen, in kleine Würfel schneiden, mit etwas Zitronensaft beträufeln und unter den Teig heben.
  5. Mit dem zweiten Zimt und Zucker eine Mischung rühren.
  6. Aus dem Teig 8 gleich große Kugeln formen und in der Zimt-Zucker Mischung wälzen.
  7. Je nach Größe der Brötchen ca. 20-25 Minuten backen.

Quarkbällchen ganz ohne Friteuse

Als Olga uns neulich den Tag mit frischen Apfel-Zimt Quarkbällchen versüßte, konnte ich nicht anders und musste sie sofort nachbacken! Und auch euch will ich das Rezept für die fluffigen Quarkbrötchen natürlich nicht vorenthalten. Die Zubereitung der Apfel-Zimt Bällchen ist ganz einfach. Ich hatte bis auf den Magerquark schon alle Zutaten zuhause und habe sie nach Feierabend noch ganz ruckizucki gebacken. Denn: Anders als bei den Quarkbällchen vom Bäcker braucht ihr für dieses Rezept keine Friteuse. Das spart nicht nur lästige Kalorien, sondern auch Arbeit.

Warme Quarkbällchen: aus dem Ofen am besten

Am besten schmecken die Quarkbällchen natürlich frisch aus dem Ofen. Aber auch am nächsten Tag könnt ihr die Mini-Krapfen zum Frühstück ganz einfach in der Mikrowelle etwas aufwärmen. Dazu einen Chai-Latte oder eine heiße Schokolade und der Tag kann nur noch gut werden. Ihr merkt, ich komme schon wieder ins Schwärmen. Deshalb ist es jetzt Zeit für das blitzschnelle Quarkbällchen-Rezept!

Wenn euch dieses Rezept gefällt, dann müsst ihr unbedingt auch unser Rezept für Apfelstrudel oder unsere Apfel-Pfannkuchen ausprobieren. Hinterlasst mir gerne einen Kommentar und verratet mir, welches euer liebstes Apfel-Rezept ist! Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbachen!