Herzhaftes Affenbrot Pesto Monkey Bread

Eine perfekte Beilage für deine nächste Party - dieses leckere Monkey Bread mit grünem und rotem Pesto.

Monkeybread

Das Original-Affenbrot ist ja süß, aber ich habe mich an eine herzhafte Variante gewagt. Schmeckt richtig gut und passt auch super zu Gegrilltem. Du kannst den Hefeteig natürlich auch noch aufpimpen und Spinat oder getrocknete Tomaten unterrühren. Auch beim Pesto kannst du variieren. Ich kann mir auch ein Bärlauch- oder ein nussiges Kürbiskernpesto gut darin vorstellen.

Affenbrot – Was ist das eigentlich?

Monkey Bread kommt aus den USA und wird dort in seiner originalen Form vor allem zum Frühstück oder auch nachmittags als Kuchen serviert. Das Rezept für das Original mit Zimt findest du hier >>

Woher das Monkey Bread seinen Namen hat, konnte nie so ganz geklärt werden. Die meisten gehen davon aus, dass es nur auf die Ähnlichkeit der kleinen Kugeln und den Früchten des Affenbrotbaumes zurückzuführen ist.

Zutaten für ein Brot

Für den Teig

  • 500 g Mehl
  • 20 g frische Hefe
  • 1 TL Honig
  • 200 ml kaltes Wasser
  • 10 g Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • 1,5 EL Basilikumpesto
  • 2 EL Pesto Rosso

Für die Füllung

  • 35 g Olivenöl
  • 150 g geriebener Parmesan
  • 2 EL Basilikumpesto
  • 2 Frühlingszwiebeln

Außerdem

  • etwas Butter zum Einfetten der Form
  • 50 g geriebener Parmesan

Zubereitung

  1. Mehl in eine Schüssel geben und eine kleine Mulde hineindrücken.
  2. Hefe in die Mulde bröseln, den Honig dazugeben und das Wasser darüber gießen.
  3. Einige Minuten ruhen lassen, dann das Salz dazugeben.
  4. Den Teig dann halbieren und in zwei Schüsseln geben.
  5. In den einen Teig kommt nun das Öl und das Basilikumpesto. In die andere Hälfte das Pesto Rosso.
  6. Beide Teige gut durchkneten und anschließend ca. eine Stunde abgedeckt gehen lassen. Das Volumen der Teige sollte sich ungefähr verdoppeln. Das kann je nach Raumtemperatur auch etwas länger als eine Stunde dauern.
  7. Für die Füllung die Frühlingszwiebeln klein schneiden und mit den übrigen Zutaten mischen.
  8. Wenn die Teige aufgegangen sind, zu kleinen Kugeln mit je 20-30 g rollen und diese in der Füllung wälzen bis sie schön mit Käse und Pesto bedeckt sind.
  9. Eine Guglhupf-Form fetten und 50 g Parmesan hineingeben. Die Form dann so in alle Richtungen drehen, dass der Parmesan überall an den Wänden der Form kleben bleibt. Den überschüssigen Parmesan heraus schütteln und zur Seite stellen.
  10. Nun werden die roten und grünen Teig-Kugeln abwechselnd in die Guglhupf-Form gegeben. Den Rest der Füllung kannst du ebenfalls in die Form geben und zum Schluss noch den Rest Parmesan darüber verteilen.
  11. Das Monkey Bread nochmal für eine halbe Stunde gehen lassen und dann bei 180°C für ca. 45 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.
  12. Nach dem Backen solltest du das Zupfbrot noch ca. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, es dann aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen.

Traditionell wird das Brot gezupft, also jeder bricht sich einfach ein Stück heraus, aber man kann es genauso gut aufschneiden, wie man es mit einem Kuchen machen würde.