Trendige Hochzeitstorte Naked Cake

Hochzeitstorten sind wunderschön - mehrstöckig, pompös dekoriert und zuckersüß. Ein echter Hingucker eben und so soll es auch sein. Wie eure perfekte Hochzeitstorte bzw. Naked Cake aussehen kann, seht ihr hier!

Naked Cake

Aber ist es euch auch schon aufgefallen: Meist schmeckt die Torte nicht besonders lecker, die dicke Fondant-Schicht lassen die meisten Gäste auf ihrem Teller liegen und die zuckrige Deko landet im Müll. Alles gute Gründe, um sich dem Trend der Schlichtheit anzunehmen: Sogenannte „Naked Cakes“, also nackte Torten, besinnen sich auf ihr Inneres. Sie werden zusammengesetzt, von außen aber nicht mit leckerer Buttercreme bestrichen oder mit Fondant oder Marzipan bedeckt. Stylisch und modern also der Naked Cake.

Natürlich habt ihr enorm viele Möglichkeiten, eure Hochzeitstorte zu gestalten und eine Geschmacksrichtung zu wählen. Die Böden können nach Schokolade schmecken, mit Zitrone, Tee, Kaffee oder Mandel aromatisiert sein. Gefüllt werden, kann die Torte mit Buttercreme, Pudding, Schokoladenganache oder Sahne und auch diese Cremes können die unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen haben.

Wir haben uns in diesem Naked Cake Rezept für dunkle Schokoladenböden entschieden, die mit einer Buttercreme, Johannisbeermarmelade und Früchten gefüllt werden. Ihr könnt aber wie oben bereits erwähnt das Rezept auch gerne umändern. Wir wünschen euch nun erstmal viel Spaß beim Backen eurer Hochzeitstorte!

Rezept für fruchtige Schoko-Hochzeitstorte

Zutaten für den Teig:

  • 380 g Mehl
  • 200 ml Öl
  • 200 ml Wasser
  • 180 g Zucker
  • 4 Eier
  • 60 g Kakao
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die Buttercreme:

  • 500 ml Milch
  • 250 g weiche Butter
  • 2 Eigelbe
  • 70 g Zucker
  • 50 g Speisestärke
  • 4 EL Puderzucker
  • 1 Vanilleschote
  • eine Prise Salz

Zutaten für die Füllung:

  • 150 g Blaubeeren
  • 150 g Erdbeermarmelade

Zutaten für die Deko:

  • 150 g Erdbeeren
  • 125 g Blaubeeren
  • 100 g Johannisbeeren  

Zubereitung:

  1. Für den Teig: Zunächst werden die Biskuitböden zubereitet. Gebt hierfür Zucker, Salz und Eier in eine Rührschüssel und verrührt die Zutaten so lange, bis ein heller und cremiger Teig entstanden ist. Anschließend werden Öl und Wasser untergerührt und schließlich Mehl, Backpulver, Kakao und das Mark der Vanilleschote hinzugefügt.
  2. Füllt den Teig in eine Form (26 cm Durchmesser) und backt den Kuchen bei 180 Grad für rund 30 Minuten im Backofen. 
  3. Um die Buttercreme zuzubereiten, muss zunächst ein Pudding gekocht werden. Gebt hierzu etwas von der Milch in eine Rührschüssel, der Rest kommt in einen kleinen Topf.
  4. Zur Milch im Kochtopf werden eine Prise Salz sowie die Eigelbe gegeben und untergerührt. Nun wird die Milch vorsichtig unter Rühren erhitzt.
  5. Alle trockenen Zutaten werden in die Schüssel mit der übrigen Milch gegeben und gründlich vermischt, sodass keine Klümpchen entstehen.  
  6. Diese Mischung kommt nun zu der warmen Masse im Kochtopf. Erhitzt und rührt den Pudding so lange weiter, bis er die gewünschte Konsistenz erreicht hat. 
  7. Füllt den Pudding dann in eine Schüssel und bedeckt ihn mit Frischhaltefolie. Die Folie sollte den Pudding direkt berühren, damit beim Abkühlen keine Haut entsteht. 
  8. Sobald der Pudding Raumtemperatur erreicht hat, könnt ihr damit beginnen, die Butter in einer sauberen Schüssel etwa fünf Minuten lang schaumig zu schlagen. Gebt den Pudding nach und nach zur Butter dazu und verquirlt zum Schluss auch den Puderzucker.
  9. Der Schokoladenboden sollte nun ein Mal durchtrennt werden, sodass zwei Böden entstehen. Legt einen der Böden auf eine Tortenplatte und fixiert diesen mit einem Tortenring. 
  10. Für die Buttercreme: Nun könnt ihr die Buttercreme in einen großen Spritzbeutel füllen, der mit einer großen Lochtülle versehen ist. Spritzt die Buttercreme sehr gleichmäßig etwa zwei Daumen breit nur auf den Rand des Kuchenbodens auf. Tragt eine zweite Schicht Buttercreme auf den Rand auf, sodass eine Art Barriere entsteht. In die frei gebliebene Mitte wird nun großzügig Erdbeermarmelade gefüllt.
  11. Für die Füllung: Zuletzt könnt ihr die frischen Beeren waschen, trocken tupfen und auf der Marmelade verteilen. Schichtet anschließend den zweiten Tortenboden darauf.
  12. Die übrige Buttercreme wird nun auf dem ganzen zweiten Boden verteilt und glatt gestrichen. Nun könnt ihr die Torte mit den frischen Früchten dekorieren, die ihr zuvor natürlich waschen und trocken tupfen solltet. Von außen sind perfekt die einzelnen Schichten erkennbar.

Tipp: Wenn ihr den Naked Cake nicht sofort serviert, solltet ihr ihn unbedingt im Kühlschrank aufbewahren.

Leckere Torten und Kuchen backen
Schlagworte: