Süße Sünde Red Velvet Fudge

Es müssen nicht immer Plätzchen sein! Wir empfehlen euch diese Toffee-Spezialität im rot-weißen Weihnachtsgewand. 

red-velvet-fudge

Fudge habe ich zum ersten Mal bei meiner Gastfamilie in Australien probiert, mit Zartbitterschokolade und weißer Schokolade. Wow, das war echt so lecker und so richtig schön weich und süß! Weil Fudge hier in Deutschland ja nicht ganz so verbreitet ist, wie beispielsweise in den USA, England oder in Down Under habe ich ganz vergessen, wie lecker das Weichkaramell sein kann. 

Als ich neulich bei Pinterest zufällig auf ein Fudge-Rezept gestoßen bin, ist die alte Liebe zu den süßen Dingern wieder aufgeflammt und ich wollte unbedingt das Rezept von meiner australischen Gastmutter nachmachen. Damit es auch zur Weihnachtszeit passt, habe ich einfach etwas rote Lebensmittelfarbe unter die Masse gerührt und schon kann sich mein Fudge zum Fest sehen lassen!

Rezept für Red Velvet Fudge mit Marshmallow Fluff

Zutaten:

  • 300 g Zucker
  • 170 g Butter
  • 80 ml Vollmilch
  • 80 ml Schlagsahne
  • 300 g weiße Kuvertüre
  • 200 g Marshmallow Fluff
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 150 g Kuvertüre Chips Zartbitter
  • 3 EL rote Lebensmittelfarbe

Zubereitung:

  1. Als erstes müsst ihr eine kleine Backform (ca. 20 x 20 cm) einfetten, Backpapier auf diese Größe zurecht schneiden und hineinlegen. Fettet auch das Papier ein wenig ein.
  2. Gebt die Kuvertüre Chips zusammen mit der Lebensmittelfarbe in einen mittelgroßen Topf, stellt ihr zur Seite. Die weiße Kuvertüre hacken.
  3. Unter ständigem Rühren bringt ihr Zucker, Butter, Sahne und Milch in einem großem Topf bei mittlerer Hitze zum Kochen. Lasst die Masse so 10 Minuten köcheln. Wenn ihr ein Thermometer habt, dann achtet darauf, dass die Temperatur der Masse zwischen 112 und 116°C liegt. Danach nehmt ihr den Topf vom Herd und hebt Marshmallow Fluff, Kuvertüre und Vanille unter die heiße Masse. Verrührt alles gut bis ihr eine glatte Masse habt.
  4. Die Hälfte der Masse gebt ihr nun zu den Kuvertüre Chips mit der Lebensmittelfarbe. Die heiße Masse bringt die Schokolade zum Schmelzen. Gelegentlich umrühren.
  5. Nun abwechselnd die helle und dunkle Schokoladenmasse in die vorbereitete Form geben. Das geht am besten mit zwei Esslöffeln.
  6. Wenn ihr die Masse aufgebraucht habt, nehmt die Form und lasst sie einmal aus etwa 10 cm Höhe auf die Arbeitsfläche fallen. Die entstandenen Luftblasen zerpikst ihr mit der Spitze eines kleinen Messers. Mit einem normalen Messer ein Muster die Fudge-Masse schneiden.
  7. Fudge am besten über Nacht im Kühlschrank hart werden lassen.

Tipp: Wir empfehlen euch dieses ZuckerthermometerAnzeige. Damit könnt ihr die genaue Temperatur der Fudge-Masse bestimmen. Bei falscher Temperatur könnte es nämlich sein, dass euer Fudge zu hart wird oder gar nicht richtig aushärtet. 

Fudge richtig aufbewahren

Fudge solltet ihr immer im Kühlschrank aufbewahren, weil es bei Zimmertemperatur schnell weich wird. Wenn ihr Besuch bekommt, stellt lieber erstmal nur ein paar Würfel auf den Tisch und holt dann lieber einmal was nach! Im Kühlschrank halt sich das Karamell-Konfekt bis zu 3 Wochen - wenn nicht vorher alles aufgegessen ist!

Schlagworte: