Gesund und lecker Protein-Gnocchi mit Hüttenkäse

Diese Gnocchi sind keine normalen Gnocchi, denn sie enthalten eine ordentliche Portion Eiweiß und sind noch dazu low carb.

protein-gnocchi

Ob gekocht oder gebraten, mit Fleisch, Fisch oder Gemüse, aus Gnocchi kann man einfach so viele tolle Gerichte zaubern. Ach, ich liebe die kleinen, eierförmigen Nocken aus Kartoffel wirklich sehr.

Kartoffel ist genau das richtige Stichwort. Wer nämlich auf eine proteinreiche Ernährung setzen will, sollte weitestgehend auf Kohlenhydrate verzichten. Deshalb sollten Kartoffeln, Nudeln, Brot und Co. auch vom Speiseplan gestrichen und durch proteinreiche Gerichte mit viel Fleisch, Fisch, Tofu und Hülsenfrüchte ersetzt werden. Und genau deshalb habe ich mir heute ein tolles Rezept für Protein-Gnoochi überlegt - ganz ohne Kartoffeln, dafür mit Quark und Eiern. 

Natürliches Bindemittel Guarkernmehl   

Damit aus Quark und Eiern eine bindende Masse wird, musst du etwas Guarkernmehl für die Zubereitung verwenden. Guarkernmehl wird aus den Samen der indischen Guarbohne gewonnen und dient als natürliches Verdickungs- und Bindemittel in Lebensmitteln. Auf vielen Verpackungen und Zutatenlisten wird Guarkernmehl oft als E 412 ausgezeichnet.  

Wichtiger Tipp: Wenn du mit Guarkernmehl arbeitest, solltest du dir unbedingt Handschuhe anziehen. Das Verdickungsmittel bindet nämlich nicht nur Lebensmittel, es klebt auch sehr dolle an den Fingern.

Rezept für Protein Gnocchi mit Spargel und körnigem Frischkäse

Zutaten für 6 Portionen:

  • 500 g Magerquark
  • 3 Eier
  • 5 EL Guarkernmehl
  • 300 g grüner Spargel
  • 100 ml Gemüsefond
  • 50 g Cashewkerne
  • 400 g Hüttenkäse
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Limette
  • Salz, zum Würzen
  • Pfeffer, zum Würzen

Zubereitung:

  1. Zuerst verrührst du Eier und Quark in Schüssel zu einer glatten Masse. Dann gibst du nach und nach das Guarkenmehl dazu. Den Teig mit Salz und Pfeffer abschmecken und nochmal mit den Händen (bitte Handschuhe anziehen, da der Teig sehr klebt!) durchkneten. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und für eine halbe Stunde ruhen lassen.
  2. Nach der Ruhephase nochmals ordentlich durchkneten und anschließend kleine Teigrollen formen. Von diesen Rollen Gnocchi portionsweise mit einem Messer abschneiden und mit einer Gabel das typische Gnocchi-Muster eindrücken.
  3. Wasser in einem großen Topf aufkochen lassen, etwas Salz hineingeben und anschließend die Gnocchis nacheinander ins Wasser geben. Nach einigen Minuten schwimmen die Nocken an der Wasseroberfläche. Das ist ein Zeichen dafür, dass sie fertig sind und du sie abschöpfen kannst.
  4. Den Spargel putzen und ggf. holzige Enden abschneiden.
  5. Die vorgegarten Gnocchi in eine Pfanne mit etwas Öl geben und goldbraun braten. Den Spargel mit in die Pfanne geben, Gemüsefond angießen und alles etwas schmoren lassen.
  6. In einer Pfanne ohne Öl Cashewkerne rösten. Hier musst du aufpassen, denn die Kerne verbrennen leicht. Die gerösteten Cashews hacken und mit in die Gnocchi-Spargel-Pfanne geben.
  7. Schnittlauch waschen, schneiden und mit Hüttenkäse mischen. 1 Spritzer Limettensaft und etwas Limetteabrieb zum Hüttenkäse geben. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Alles auf einem Teller anrichten und servieren. Guten Appetit!

Kalorien: 172