Fruchtig, frisch und süß New York Cheesecake mit Himbeeren

Ja, es wird Sommer! Ich kann es fühlen, riechen - und konnte es am Sonntag schmecken! Mein Bruder hat mich eingeladen, seinen New York Cheesecake zu probieren. Ein besonders leckerer Käsekuchen! Er hat mir freundlicherweise nun endlich auch sein Original-Rezept verraten.

Cheesecake

Ich muss ja ehrlich gestehen: Käsekuchen trifft eigentlich nicht so meinen Geschmack. Der Grund: Ich habe Käsekuchen als Kind zu oft essen müssen. Doch der New York Cheesecake meines Bruders veränderte alles. Die Kombi aus dem leichten Keksboden und der super-fruchtigen Himbeersauce - ist unbeschreiblich lecker. Es ist der perfekte Cheesecake für alle, die Käsekuchen oder Frischekäse-Füllung im Kuchen lieben!

Ich konnte nicht abwarten, bis wir unser gemütliches Kaffeetrinken auf dem Balkon in der Sonne beendet hatten, sondern musste mir sofort das amerikanische Rezept von ihm geben lassen. Hier ist es nun für euch, damit ihr es (genau wie ich) am kommenden Wochenende direkt backen könnt:

Zutaten

Für den Boden

  • 15-20 Hafer- und Dinkelkekse (z.B. Hamburger Heidesandkekse)
  • 80 g geschmolzene Butter
  • Butter zum Fetten der Springform
  • 30 g Zucker
  • 1 Prise Salz

Für die Creme

  • 1500 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 400 g Zucker
  • 70 g Mehl
  • 200 g Sauerrahm
  • Vanillemark (aus einer Stange)
  • 5 Eier (Größe L)

Zubereitung

  1. Erstmal den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Dann eine Springform einfetten und sie rundherum gut mit Alufolie verkleiden, sodass später auf keinen Fall Wasser von außen eindringen kann. Für den Boden die Kekse fein zerbröseln und mit der geschmolzenen Butter, dem Salz und dem Zucker gut verkneten. Den Teig auf dem Boden der Springform gleichmäßig verteilen und gut festdrücken, dann für mindestens 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  2. Den Boden anschließend für etwa 15 Minuten backen und dann wieder gut auskühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit bereitet ihr die Frischkäse-Füllung vor. Hierfür schlagt ihr den Frischkäse in einer großen Schüssel cremig. In einer weiteren Schüssel vermengt ihr das Mehl mit dem Zucker und rührt die Mischung langsam unter die Frischkäse-Creme, so lange bis eine homogene Masse entstanden ist. Dann den Sauerrahm und das Vanillemark unterrühren. Zum Schluss ein Ei nach dem anderen gut unterrühren. Die Masse streicht ihr nun auf den Krümelboden.
  4. Da der Kuchen im Wasserbad im Backofen garen muss, stellt ihr die Springform in eine Auflaufform mit hohem Rand und füllt diese dann mit kochendem Wasser auf, bis die Springform halbhoch im Wasser steht. Tipp: Es darf auf keinen Fall Wasser über den Rand schwappen! Das Ganze kommt dann für 45 Minuten bei 180 Grad in den Backofen.
  5. Nach den 45 Minuten die Temperatur auf 160 Grad reduzieren und nochmals 30 Minuten weiter backen, bis die Oberfläche des Kuchens fast ganz fest ist. Anschließend wird der Kuchen für weitere 30 Minuten bei halb geöffneter Ofentür weiter gebacken. Den Cheesecake schließlich rausnehmen und in der Form komplett abkühlen lassen. Am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen und dann am nächsten Tag genießen. Dann ist der Geschmack der Torte noch intensiver.
  6. Für das Fruchtige im Cheesecake verwendet ihr noch leckere Himbeersauce und frische Himbeeren. Dafür kocht ihr 200 g Himbeeren mit etwas Puderzucker und streicht es anschließend durch ein Sieb. Tipp: Behaltet ein paar frische Himbeeren zum Garnieren der Torte. Wenn es etwas schneller gehen soll: Ein paar Himbeeren auf dem Kuchen anrichten und mit rotem Tortenguss (aus einem Päckchen rotem Tortenguss und evtl. Fruchtsaft) fixieren.

Auch lecker: Cheesecake-Pops