Leicht gemacht Dönerspieß selber machen

Ich finde dieses Fleisch beim Dönermann immer so lecker - deswegen dachte ich mir, dass es euch bestimmt genau so geht und ihr euch über ein Rezept dafür freuen würdet.  Also hier ist es - super lecker!

DSC_3940

Was für Fleisch ist im Döner?

Ich habe im Fernsehen mal eine Umfrage gesehen, wo fast keiner der Passanten sagen konnte welches Fleisch in den Döner Kebap kommt. Kaum einer kam drauf, dass es sich in Deutschland fast immer um Kalbfleisch handelt. Das war freilich zu einer Zeit, in der sich pro Laden nur ein Spieß drehte oder man maximal die Wahl zwischen „normal“ und „Hähnchen“ hatte. Heute steht man ja vor drei Spießen und kann auch noch Lamm wählen oder gemischt oder sonst was...

Ich wollte dir aber erst mal die klassische Variante zeigen. Ich mische hier Kalb mit etwas Hack (Achtung, ein Spieß darf maximal 60% Hack enthalten, sonst zählt er nicht mehr als echter Dönerspieß). Wenn du lieber Döner mit Hähnchen magst, dann schaut doch in dieses Rezept für Geflügeldöner!

 

Wie kann man Dönerfleisch selber machen?

Damit du es ohne große Neuanschaffungen zuhause zubereiten kannst, habe ich zwei Wege gefunden das Fleisch ohne Kebapgrill zuzubereiten, nämlich einfach im Ofen oder in der Pfanne. In der Pfanne geht's schneller, aber am Spieß aus dem Ofen sieht natürlich auf dem Tisch cooler aus. Was du aber natürlich trotzdem noch brauchst, ist das Fleisch. Wenn du das Kalbfleisch kaufst, kannst du es entweder direkt beim Fleischer ganz dünn schneiden lassen oder du kannst das Fleisch am Stück über Nacht einfrieren und schneidest es dann gefroren selbst ganz dünn.

Im Rezept findest du außerdem eine typisch türkische Gewürzmischung für Kebap, du kannst aber statt der aufgezählten Gewürze auch fertiges Dönergewürz kaufen, gibt’s im türkischen Supermarkt oder online. Bei Amazon fand ich dieses DönergewürzAnzeige.

Rezept für Dönerspieß aus dem Ofen

Zutaten:

  • 300 g Kalbfleisch (ganz dünn geschnitten, Tipp s.o.)
  • 100 g Beeftartar (Rindergehacktes ohne Fett)
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1/2 Zehe Knoblauch
  • 1 TL Salz
  • 1 Tl Pfeffer
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 1 TL Thymian getrocknet
  • 4 EL Sonnenblumenöl (oder Rapsöl)
  • 4 EL Öl zum Braten

Außerdem:

  • 1/2 große Zwiebel
  • 1 leerer Joghurtbecher mit Deckel (500g)
  • Spieß

Fleisch einlegen:

  1. Alle trockenen Gewürze zu einer Gewürzmischung verrühren.
  2. Zwiebel fein reiben, Knoblauchzehe pressen.
  3. Knoblauch und Zwiebeln mit dem Hack, einem Drittel der Gewürzmischung und 2 EL Öl verkneten.
  4. Hackfleischmischung ausbreiten und zwischen Frischhaltefolie mit einem Nudelholz platt rollen.
  5. Kalbsscheiben mit restlicher Gewürzmischung und 1EL Öl marinieren und von Hand schön verrühren bis alle Scheiben gleichmäßig gewürzt sind.
  6. Kalbsscheiben und Hack abwechselnd in einen großen leeren Joghurtbecher schichten. Mit Kalb beginnen und enden. Achte darauf, dass alles schön dicht zusammengepresst ist.
  7. Stich in der Mitte einen stabilen Spieß durch und friere alles für 2 Stunden ein. Der Spieß sollte auf beiden Seiten ca. 3cm rausragen.

Zubereitung im Ofen:

  1. Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Ofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Stecke die halbe Gemüsezwiebel auf den rausragenden Spieß des Fleischbechers, mit der Schnittfläche nach oben zeigend (vom Fleisch weg, denn sie ist der Standfuß).
  3. Stell den Joghurtbecher nun mit der Zwiebel als Fuß mittig auf dem Backblech auf und ziehe den Becher vom Fleisch. Wickle das Fleisch in Alufolie ein.
  4. Schiebe das Blech auf unterster Schiene in den Ofen und backe es 30 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze.
  5. Entferne nun die Alufolie und lasse den Spieß bei 220 Grad mit der Grillfunktion 40-50 Minuten fertig garen bis die äußere Schicht schön brutzelt.
  6. Wenn du es besonders kross magst, kannst die Brutzelschicht auch immer dünn abschneiden und den Rest weitergaren bis wieder eine Brutzelschicht entsteht.

Zubereitung in der Pfanne:

  1. Schneide den Spieß in 4 Teile und brate sie bei hoher Temperatur in einer großen tiefen Pfanne mit Öl von allen Seiten kross an.
  2. Lasse das Fleisch nun bei geschlossenem Topfdeckel bei mittlerer Hitze weitergaren und wende es gelegentlich. Nach etwa 20 Minuten sollte das Fleisch durchgegart sein.

Vorbereitungszeit: 150 Minuten
Kochzeit: 80 Minuten
Gesamtzeit: 230 Minuten
Kalorien: 128
Proteine: 11
Fett: 8
Kohlenhydrate: 2
Portionen: 4

Ich empfehle dir das Fleisch zusammen mit Salat und Brot zu essen, am besten natürlich Fladenbrot. Perfekt passen dazu natürlich unsere Dönersaucen.