Schnell und einfach Chocolate Mousse Cheesecake

OMG! Diese süße Schoko-Sünde dürft ihr euch nicht entgehen lassen!

Stück von einem Chocolate Mousse Cheesecake

Vielleicht habt ihr auch schon mitbekommen, dass ich Cheesecakes – egal in welcher Ausführung liebe, ja geradezu dafür sterbe. Die amerikanischen Varianten liegen da weit vor unseren Käsekuchen, für mich machen sie immer noch die besten Cheesecakes, dicht gefolgt von den Aussies. Ich glaube, ich spreche euch aus der Seele und ihr liebt diese himmlischen Kuchen genauso wie ich, oder?

Ich bin ständig auf der Suche nach grandiosen Cheesecake-Rezepten für mein kleines “Top-Secret-Rezeptbüchlein“. Als ich neulich mal wieder darin blätterte, weil sich Freunde am Wochenende angekündigt hatten, hatte ich Lust! Lust auf einen unglaublich guten Cheesecake mit viel Schokolade! Aber weil mir ein richtig schokoladiger Cheesecake in meiner Sammlung fehlte, habe ich mich erstmal auf die Suche nach einem neuen Rezept im Internet gemacht - und da war er, der Chocolate-Mousse Cheesecake. Wow, den musste ich einfach ausprobieren.

Zutaten für 8-16 Stücke

Für den Boden

  • 24 Oreo-Kekse (260 g)
  • 70 g geschmolzene Butter

Für die Creme

  • 350 g zimmerwarmer Doppelrahmfrischkäse
  • 125 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 300 g saure Sahne

Für die Mousse

  • 220 g Konditorsahne (35% Fett)
  • 2 Eigelb
  • 80 g Kuvertüre-Chips (z.B. Fix Zartbitter, Beutel von Dr. Oetker)
  • 25 g Puderzucker

Für den Schokoguss

  • 200 g Schlagsahne
  • 160 g Zartbitterschokolade (z.B. Ritter Sport)

Zubereitung

  1. Die Oreos erst halbieren, dann portionsweise im elektrischen Zerkleinerer fein mahlen. Geschmolzene Butter gut untermischen. Brösel in eine am Boden mit Backpapier belegte Springform (26 cm ∅) geben, zum Boden zusammendrücken. Form 30 Minuten kalt stellen.
  2. Für die Creme Frischkäse und Zucker mit den Rührbesen des Handsrührgerätes so lange glatt rühren, bis alles schön cremig ist. Eier und Vanillezucker zugeben, unterrühren. Dann die saure Sahne hineingeben und alles zu einer cremigen Masse schlagen. Form aus dem Kühlschrank nehmen, Creme auf den kalten Keksboden gießen. Glatt streichen. Im heißen Ofen (160 Grad, unterste Schiene) ca. 60 Minuten backen. Form aus dem Ofen nehmen, Kuchen darin auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Dann in den Kühlschrank stellen und mindesten 4 Stunden gut durchkühlen.
  3. Für die Mousse 110 g Konditorsahne im kleinen Topf erhitzen, nicht aufkochen! Die Eigelbe in eine kleine Schüssel geben, mit zwei Esslöffeln heißer Sahne glatt rühren. Dann die Eigelb-Sahne-Mischung unter die restliche heiße Sahne im Topf rühren und alles unter Rühren bei mittlerer Hitze 1-2 Minuten köcheln lassen. Von der Herdplatte ziehen, dann die Schoko-Chips zugeben und solange rühren bis sie geschmolzen sind und eine gleichmäßige Masse entsteht. Zum Schluss den Puderzucker unterrühren.
  4. Sahne-Schokomasse auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Restliche 110 g Sahne steif schlagen und unter die abgekühlte Sahne-Schokomasse heben. Form aus dem Kühlschrank nehmen, Schokomousse daraufgeben. In der Form wieder kalt stellen, am besten über Nacht, damit alles gut durchkühlt.
  5. Für die Schokoguss Edelbitterschokolade fein hacken. Sahne erhitzen, von der Kochstelle nehmen, dann die Schokoladenstückchen darin auflösen. Den Guss abkühlen lassen, dabei wird er etwas dickflüssiger. Kuchen aus der Form lösen, auf einen Kuchenteller geben. Guss noch einmal umrühren, dann von der Mitte aus auf den Kuchen gießen. Teller schnell mit den Armen etwas hin und her rundern, damit der Guss sich gleichmäßig verteilt. Nicht verstreichen, dann gibt es keine glatte, glänzende Oberfläche. Fertig! Noch etwas kalt stellen, der Guss soll aber nicht fest werden, immer noch einen leichten Schmelz haben.
  6. Cheesecake in Stücke schneiden, dafür ein großes Messer mit glatter Klinge verwenden. Und zwischendurch immer wieder mit warmem Wasser abspülen, damit die Schichten beim Schneiden nicht zu sehr vermauscheln. Dazu einen kräftigen Kaffee oder Espresso – göttlich. Da kann ich nur sagen: Gib mir mehr, gib mir mehr, denn es ist so schön....

Ich habe das Rezept noch etwas optimiert, besonders den Schokoguss, damit er schön soft und nicht zu fest wird. Allein die Schichtung von Knusper-Oreo, Cheesecakemasse, etwas weicherer Schokomousse-Creme und dem zart-schmelzigem Schokoguss - gigantisch und absolut lohnenswert!

Am besten, ihr fangt einen Tag vorher an, damit alles schön durchgekühlt ist und ihr nicht in den Stress kommt, wenn ihr ihn für ein Event backt oder zum Mädelskaffee mitbringen wollt. Denn die Schichten brauchen so ihre Zeit, aber das macht ja gerade einen amerikanischen Käsekuchen aus! 

Wie wäre es mit einer Smores Torte?