Glutenfreies Frühstücksbrot mit weißer Schokocreme

Das perfekte Frühstück aus selbst gebackenem glutenfreiem Müsli-Brot und selbst gemachter weißer Schokoladencreme.

glutenfreies Brot mit weißer Schokoladencreme

Ich weiß ja nicht, wie's euch geht, aber ich freue mich am Wochenende am meisten auf frisches Brot. Als mich letzte Woche eine Freundin besuchte, war ich jedoch ein bisschen aufgeschmissen. Sie leidet nämlich unter Zöliakie und verträgt daher kein Gluten. Das ist aber in den meisten Backwaren drin, denn dieses Klebereiweiß findet sich in den gängigen Getreidesorten (Weizen, Gerste, Dinkel und Roggen zum Beispiel). Brot beim Bäcker zu holen war damit nicht drin. Also bin ich durch den Supermarkt gepilgert auf der Suche nach Ersatz. Ich wollte glutenfreie Ernährung sowieso schon ewig ausprobieren. Viele meiner Kollegen erzählen immer, wie gut es ihnen geht, seit sie auf Gluten verzichten. Natürlich haben nicht alle Zöliakie, aber es gibt weit mehr Menschen, die unter einer Glutenunverträglichkeit leiden, als man denkt und bereits einen Unterschied merken, sobald sie sich glutenfrei ernähren. Am häufigsten habe ich gehört, dass bei Symptomen wie Migräne, Müdigkeit, Verdauungsproblemen und Völlegefühl eine glutenfreie Ernährung helfen kann. Das klingt doch vielversprechend.

Und so schwer ist es gar nicht sich glutenfrei zu ernähren, denn es gibt mittlerweile viele Alternativen im Supermarkt. Neben fertigem glutenfreien Brot und vielen weiteren Produkten kann man auch glutenfreie Backmischungen von Schär kaufen. Das war für unser Frühstück perfekt, denn damit hatten wir frisches Brot und konnten sogar noch kreativ werden. Ich hatte bis dahin noch nie Brot selber gebacken, aber es klang nach einem tollen Abenteuer, dass mit einer Freundin an der Seite bestimmt lustig wird. So war's dann auch und überraschend einfach. Wir haben zusammen ein süßes Sommerbrot ausgetüftelt mit leckeren Walnüssen drin und ein bisschen von meinem selbst gemachten Knuspermüsli. Und während wir so in Kindheitserinnerungen an die Schokoladenbrote mit der zweifarbigen Creme schwelgten, fiel uns auf, dass wir die Weiße immer leckerer fanden als die Braune. Wie einfach man Nussnougatcreme selber machen kann, hatte ich euch ja schon mal gezeigt, aber dass die weiße Creme sogar noch einfacher ist, wollte mir meine Freundin dann nicht glauben. Also musste ich den Beweis antreten.

Schlussendlich landete dann ein sommerliches Frühstücksbrot mit weißer Schokoladencreme und frischen Früchten auf unserem Tisch. Die Rezepte dafür habe ich euch hier festgehalten.

Rezept für glutenfreies Frühstücksbrot

Zutaten für ein glutenfreies Brot:

Zubereitung:

  1. Zuerst werden Hefe und Salz mit der Backmischung vermengt.
  2. Danach kommen Sonnenblumenöl und Wasser dazu und werden mit den Knethaken zu einem gleichmäßigen Teig vermengt. Dafür solltet ihr mindestens 5 Minuten kneten.
  3. Nun könnt ihr den Teig aus der Schüssel auf die Arbeitsfläche geben, etwas platt drücken und in die Mitte Nüsse und Müsli geben. Dann schlagt ihr sie in den Teig ein und knetet so lange von Hand bis sie gleichmäßig im Brot verteilt sind.
  4. Aus dem Teig macht ihr dann die Brotform, die euch am liebsten ist, gebt es auf ein Blech mit Backpapier und deckt es mit einem feuchten Tuch ab. So muss es nun 45 Minuten ziehen bis es etwa die doppelte Größe erreicht hat. In der Zwischenzeit könnt ihr den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Schneidet das Brot nun oben leicht mit dem Messer ein und gebt es in den Ofen. Unter dem Blech solltet ihr einen flachen Teller mit 30ml heißem Wasser platzieren. Das Brot muss nun 50 Minuten backen.
  6. Nach 30 Minuten schmelzt ihr die Butter und pinselt sie über das Brot.
  7. Nach 45 Minuten vermischt ihr den Rest Butter mit dem Zucker und pinselt noch ein mal, damit es eine süße braune Kruste bekommt.
  8. Wenn ihr es aus dem Ofen nehmt, lasst es am besten auf einem Ofenrost auskühlen.

Wenn's mal schnell gehen muss, könnt ihr übrigens in dem weitreichenden Produktsortiment von Schär auch fertiges glutenfreies Brot kaufen. Dabei könnt ihr unter anderem zwischen dem Landbrot Mehrkorn und dem Sauerteigbrot wählen - je nachdem was am besten zu eurem Lieblingsbrotbelag passt.

Rezept für weißen Schokoladen-Brotaufstrich

Zutaten für ein Glas (250ml):

  • 200 g weiße Kuvertüre
  • 75 g glutenfreie Margarine (zimmerwarm)
  • 100 ml Milch

Zubereitung:

  1. Weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und dann die Margarine einrühren, bis die Masse gleichmäßig ist. Danach den Herd ausschalten.
  2. Nun die Milch aufkochen und in die Masse geben.
  3. Alles mindestens 5 Minuten mit dem Mixer verrühren, damit der Brotaufstrich schön fluffig wird. Die Schüssel sollte dabei die ganze Zeit im warmen Wasserbad stehen bleiben. Falls eure Masse nicht cremig geworden ist, sondern Klümpchen hat, dann war die Margarine zu kalt und ist nicht vollständig geschmolzen. Ist aber kein Problem, ihr könnt die ganze Masse noch mal im heißen Wasserbad mit dem Rührgerät aufschlagen und dann wird sie cremig.
  4. Damit die Schokoladencreme auch streichfest wird, sollte sie in einem Glas vollständig auskühlen.

Wir haben die Creme direkt auf's Brot gestrichen und mit Obst belegt. Die Früchte könnt ihr euch ganz nach eurem Geschmack zusammenstellen. Ich kann Mango und frische Beeren wie Erdbeeren, Himbeeren und Brombeeren empfehlen, denn die Säure der Früchte harmoniert super mit der süßen Creme und dem weichen Brot.

Im Kühlschrank hält sich die weiße Schokocreme etwa 2 Wochen. Der Aufstrich eignet sich übrigens auch als Dip für Früchte oder Kekse. Wenn ihr noch mehr Auswahl wollt, schaut euch gern auch unsere anderen süßen Brotaufstriche an, wie selbst gemachte Nutella, Mandelbutter oder Aufstrich aus gebrannten Mandeln!

 

Dieses Rezept wurde mit freundlicher Unterstützung von Dr. Schär kreiert.