Erdbeermarmelade mal anders

Ein Hoch auf die Erdbeer-Marmelade! Brigitte verrät ihre besten Varianten und süße Verpackungs-Ideen.

Erdbeermarmelade

Meist schimpfe ich ja über meine winzige Küche. Das heißt für mich nämlich: kein Platz für süße Aufstrich-Vorräte! Deshalb koche den Sommer (und auch den Winter) über ständig neu. Im Sommer blubbern meist Beeren am Wochenende auf meinem Herd. Und auch wenn Himbeeren oder Brombeeren super-lecker sind, Erdbeer-Marmelade esse ich am liebsten auf meinem Sonntags-Brötchen (und ja, auch mir kommt das lebensmittelrechtlich korrekte Wort „Konfitüre“ nur schwer über die Lippen).

Meist ist Einmachen eine Spontan-Aktion! Eine Packung Gelierzucker schlummert daher immer im hintersten Winkel des Küchenschranks. Und Erdbeeren esse ich im Sommer sowieso von morgens bis abends. Der Rest? Ergibt sich aus den sonstigen Beständen. Anfang Juni kann es noch Rhabarber sein, später dann Himbeeren und im Ernstfall auch mal nur Vanille plus ein Schnäpschen.

Die folgenden drei Aufstriche stammen aus einer solchen „Mal-gucken-was-noch-da-ist“-Aktion. Inzwischen mache ich sie aber auch mal vorsätzlich.

Übrigens: die niedlichen kleinen Gläser gibt’s zur Zeit bei Tchibo zu kaufen (im Set ab ca. 7 Euro. www.tchibo.de). Und die Etiketten zum Selbstbeschriften stammen aus unserem Einmach-Extra vom letzten Jahr – und lassen sich hier auch weiterhin herunterladen.

 

Meine Marmeladen-Schätze:

Erdbeer-Thymian-Aufstrich

Für 3 Gläser (à ca. 410 ml)

  • 1 kg Erdbeeren (geputzt, gewürfelt)
  • 100 ml frisch gepresster Zitronensaft (das sind ca. 2 Zitronen)
  • 1 Mini-Sträußchen Zitronenthymian (in einen Teefilter verpacken, mit Küchengarn zubinden)
  • 500 g Gelierzucker 2:1 aus Rohrohrzucker (gibt’s im Bioladen/der Bio-Ecke)

Beeren, Zitronensaft, Thymian und Gelierzucker in einem großen hohen Topf unter Rühren aufkochen. Dann nach Packungsanleitung unter Rühren ca. 4 Minuten sprudelnd kochen. Gelierprobe machen. Thymian entfernen, eventuell pürieren. Marmelade abfüllen, verschließen und auf den Deckel stellen. Umdrehen, auskühlen lassen.

 

Erdbeer-Marmelade „Tropic“ (mit Mango und Ingwer)

Für 3 Gläser (à ca. 410 ml)

  • ca. 750 g Erdbeeren (geputzt, gewürfelt)
  • Fruchtfleisch von 1 Mango (ca. 250 g; geschält und gewürfelt)
  • 1 Stück frischer Ingwer (15 g; geschält, fein gehackt)
  • 100 ml frisch gepresster Zitronensaft (das sind ca. 2 Zitronen)
  • 500 g Gelierzucker 2:1 aus Rohrohrzucker 

1 kg Früchte abwiegen. Mit den übrigen Zutaten in einem großen hohen Topf unter Rühren aufkochen. Dann nach Packungsanleitung unter Rühren ca. 4 Minuten sprudelnd kochen. Gelierprobe machen. Eventuell pürieren. Marmelade abfüllen, verschließen und auf den Deckel stellen. Umdrehen, auskühlen lassen.

 

Campari-Erdbeer-Konfitüre

Für 3 Gläser (à ca. 410 ml)

  • 600 g Erdbeeren (geputzt, gewürfelt)
  • 300 ml frisch gepresster Orangensaft
  • 100 ml frisch gepresster Zitronensaft (das sind ca. 2 Zitronen)
  • 500 g Gelierzucker 2:1 aus Rohrohrzucker
  • 4 EL Campari

Alle Zutaten (bis auf den Campari) in einem großen hohen Topf unter Rühren aufkochen. Nach Packungsanleitung unter Rühren ca. 4 Minuten sprudelnd kochen. Gelierprobe machen. Eventuell pürieren. Campari unterrühren. Marmelade abfüllen, verschließen und auf den Deckel stellen. Umdrehen, auskühlen lassen.

 

Und schaut euch dazu Kerstins Top 10-Tipps fürs Einmachen an – das sind die Basics für lange Haltbarkeit!

Erdbeermarmelade mal anders: Wir haben drei Rezepte für leckere Varianten des fruchtigen Aufstrichs.