Schnell und einfach Blaubeer-Ketchup

Blaubeer-Ketchup ist aus gutem Grund einer der aktuellen Einmach-Trends: er schmeckt einfach unglaublich lecker und fruchtig und ist leicht selbst gekocht. So funktioniert's!

blaubeerketchup

Wer Ketchup selbst einkocht, der greift wahrscheinlich nur im Notfall noch zu Fertigprodukten bei der Soßenwahl. Ob süß, fruchtig oder einfach würzig – wer selbst einkocht und anrührt, kann jeden Dip und jede Soße ganz nach persönlichen Vorlieben und Geschmack gestalten. Aber habt ihr Ketchup auch schon mal aus etwas anderem gemacht als Tomaten?

Blaubeer-Ketchup ist nicht nur eine kreative Variante des Tomaten-Dips und als Einmach-Trend auf vielen Food-Blogs zu finden, sondern schmeckt auch unglaublich lecker und steckt dabei voller Vitamine und Antioxidantien. Der Blaubeer-Ketchup passt zu jeder Art von Fleisch, besonders zu Wild oder auch zu herzhaftem Käse und Raclette.

Zutaten für ein Weckglas

  • 600 g Blaubeeren
  • 100 g brauner Zucker
  • 1 frische Chilischote
  • Thymianblätter von 4-5 Zweigen
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Ingwerpulver (alternativ 3 g frischer Ingwer)
  • 1/2 Tl schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Meersalz
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 EL Tomatenmark

Zubereitung

  1. Blaubeeren waschen, Chili und Thymian fein hacken. Flasche oder Weckglas sterilisieren und bis zum weiteren Gebrauch auf ein sauberes Küchentuch stellen.
  2. Zutaten pürieren und unter Rühren aufkochen. Bei geringer Hitze für ca. 35 Minuten einkochen bis die Konsistenz dickflüssig ist.
  3. In das Glas einfüllen, schnell verschließen und abkühlen lassen. Lagern Sie den Blaubeer-Ketchup möglichst kühl und dunkel.